Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
Großes Zentrallager für die Stadt wird am Hohen Damm errichtet

Wismar Großes Zentrallager für die Stadt wird am Hohen Damm errichtet

Am Hohen Damm wird in diesen Tagen eine große Lagerhalle unter Federführung des städtischen Entsorgungs- und Verkehrsbetriebs (EVB) errichtet.

Voriger Artikel
Umgekippter Milchlaster legt Verkehr lahm
Nächster Artikel
Kein extra Beirat für Menschen mit Behinderung

Zügig voran gehen die Arbeiten an der neuen Halle.

Quelle: Heiko Hoffmann

Wismar. Am Hohen Damm wird in diesen Tagen eine große Lagerhalle unter Federführung des städtischen Entsorgungs- und Verkehrsbetriebs (EVB) errichtet.

Auf der städtischen Fläche an der Ecke Hoher Damm/Trenckelgrund wurden in den letzten Jahren unter anderem Steine von Baustellen in der Hansestadt zwischengelagert.

Auf OZ-Anfrage sagt Andreas Nielsen, amtierender Pressesprecher der Stadt: „Die Halle dient nach der Fertigstellung der Lagerung von Gegenständen, die die Abteilungen der Stadtverwaltung bisher an verschiedenen Standorten in der Stadt und im Umland aufbewahrten.“ Dabei handelt es sich zum Beispiel um Sammlungen des stadtgeschichtlichen Museums, die zurzeit auf sechs verschiedene, zum Teil angemietete Standorte verteilt sind. Weiterhin werden technische Gerätschaften der Feuerwehr, Utensilien der Tourismus- und Veranstaltungszentrale sowie der Denkmalpflege untergebracht. „Auch diese sind über mehrere Standorte verteilt und verursachen Mietkosten“, berichtet Andreas Nielsen und erläutert weiter: „Eine Wirtschaftlichkeitsberechnung hatte ergeben, dass die Errichtung eines Zentrallagers auch im Hinblick auf die damit verbesserten Lagerbedingungen des Lagergutes und wegen der Verringerung des logistischen Aufwandes wirtschaftlicher ist als die Weiterführung der bisherigen dezentralen Lagerung.“

Das Zentrallager kann voraussichtlich ab Anfang September genutzt werden. Die Baukosten belaufen sich auf 2,5 Millionen Euro.

Heiko Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Korswandt
Früher erholten sich auf dem Grundstück Kinder, jetzt soll hier ein Wohngebiet mit acht Häusern entstehen.

Bis kurz nach der Wende erholten sich hier noch Kinder - jetzt soll das ehemalige Betriebsferienlager der VEB Gummiwerke Thüringen in Korswandt auf Usedom abgerissen werden. Eine Eigentümergemeinschaft hat das Areal gekauft und plant ein Wohngebiet.

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.