Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
„Grüne Damen und Herren“ sind gefragt

„Grüne Damen und Herren“ sind gefragt

Hanse-Klinikum sucht Ehrenamtliche

Wismar Das Sana Hanse-Klinikum Wismar sucht ehrenamtliche Unterstützung für die individuelle Betreuung der Patienten. Daher lädt das Klinikum am 21. April zu einer Informationsveranstaltung zur ehrenamtlichen Tätigkeit der „Grünen Damen und Herren“ ein. Die Landesbeauftragte der „Grünen Damen und Herren“ von MV, Katrin Springer, berichtet dann ab 16 Uhr über Engagement, Selbstverständnis und die Einsatzmöglichkeiten der Ehrenamtlichen. Die OZ sprach mit Katrin Springer.

 

OZ-Bild

Katrin Springer

Quelle: privat

Was genau machen „Grüne Damen und Herren“?

Katrin Springer: „Grüne Damen und Herren“ betreuen Patientinnen und Patienten, Erwachsene und Kinder in Krankenhäusern sowie Bewohnerinnen und Bewohner in Alten- und Pflegeheimen.

Welche Voraussetzungen sollten die Freiwilligen mitbringen?

Springer: Jeder, der Zeit übrig hat und anderen Menschen helfen möchte, kann dieses Ehrenamt ausüben.

Die Menschen, die man betreut, sind meist krank oder pflegebedürftig. Was ist das Wichtigste, um ihnen zu helfen?

Springer: Man muss gut zuhören können und in der Lage sein, sich selbst als Person zurückzunehmen. Die Patienten und Bewohner stehen für uns im Mittelpunkt und dieses Gefühl muss man ihnen vermitteln.

Warum lohnt es sich mitzumachen?

Springer: Das Ehrenamt der „Grünen Damen und Herren“ ist für mich ein unverzichtbarer Dienst für unsere Gesellschaft. Ohne den freiwilligen Einsatz für gemeinsame Ziele, ohne die persönliche Zuwendung zum Nächsten lässt sich keine menschliche Gesellschaft gestalten.

Wo wird am Hanse-Klinikum Wismar Hilfe benötigt?

Springer: Ich denke, dass ein Lotsendienst, der die Patienten auf die verschiedenen Stationen begleitet, sehr hilfreich wäre. Auch ein Besuchsdienst auf den Stationen ist möglich.

Interview: Beate Heidenreich

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Die SPD-Gesundheitspolitiker wollten im Anti-Korruptionsgesetz den Patientenschutz besser berücksichtigt sehen. Bis zuletzt forderten sie Änderungen. Eine weitere Verzögerung wollten sie aber dann wohl auch nicht.

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.