Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
HSV-Mäzen Kühne in Wismar

Wismar HSV-Mäzen Kühne in Wismar

Der Milliardär und Unternehmer fördert mit seiner Frau auch die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Voriger Artikel
Neue Kita eingeweiht
Nächster Artikel
Ausflug mit dem Vogelwart

Dr. Markus Fein (r.), Intendant der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, mit Dr. Diana Natermann aus Hamburg und ihrem Vater Dr. Eberhard Natermann aus Frankfurt/Main, die die Konzerte und junge Musiktalente unterstützen.

Wismar. „Die Förderung junger Talente liegt mir besonders am Herzen. Ich meine nicht nur den Nachwuchs für die Wirtschaft, sondern auch auf kulturellem Gebiet“, erklärte Klaus-Michael Kühne. Der Unternehmer und Manager, der aus Hamburg stammt und nun in der Schweiz lebt, besuchte gestern Abend mit seiner Ehefrau Christine Wismar. In der Georgenkirche gab Kühne einen Empfang für Freunde und Unterstützer der von ihm ins Leben gerufenen gemeinnützigen Kühne-Stiftung. Nachdem er sich die Stadt von der Aussichtsplattform aus angeschaut hatte, genoss der Opernfreund gemeinsam mit vielen weiteren Zuhörern mehrere Arien beim „Sängerfest der Jungen Elite“ in der Heiligen-Geist-Kirche.

OZ-Bild

Der Milliardär und Unternehmer fördert mit seiner Frau auch die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern

Zur Bildergalerie

Ich unter- stütze gerne die talentierten Musiker.“Klaus-Michael Kühne, Mäzen aus Hamburg

Kühne, Verwaltungsratsmitglied und Mehrheitseigner sowie größter Einzelaktionär des internationalen Logistikdienstleisters Kühne + Nagel, war das dritte Mal in Wismar. „Leider habe ich wieder keine Zeit, mir die Stadt anzusehen. Nach dem Konzert geht es gleich nach Hamburg und später in den Flieger. In der Georgenkirche bin ich zum ersten Mal. Ein wirklich eindrucksvolles und stolzes Bauwerk“, meinte der 79-Jährige.

Der Mäzen unterstützt die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern seit gut zehn Jahren – mit einer „großzügigen Spende“. Die genaue Summe wollte der „Vollblutunternehmer“ nicht verraten. Besonders lobte Kühne das von seiner Stiftung initiierte dreiteilige „Sängerfest“ mit einem Liederabend am 1. September in Groß Schwansee, der Operngala in Wismar und einer weiteren Operngala morgen in Ulrichshusen.

„Musiker aus verschiedenen Ländern haben die Chance, sich dem Publikum zu präsentieren. Ein harter Wettbewerb.“ In Wismar brachten junge Künstlerinnen und Künstler, unterstützt vom Orchester der Komischen Oper Berlin, Werke von Puccini, Tschaikowski und Dvorák zu Gehör. Eine Jury entscheidet nun, welches Talent mit dem Christine-Kühne-Preis, er ist mit 10000 Euro datiert, ausgezeichnet wird.

Nicht unumstritten ist Kühnes Wirken beim Hamburger Sportverein (HSV). Der Mäzen, Anteilseigner der HSV Fußball AG, half dem Club mit millionenschweren Darlehen und Investitionen. Weil er sich ein Mitspracherecht bei der Kaderzusammenstellung sicherte, wird er von Kritikern als „Parallel-Vorstandschef“ bezeichnet. „Der HSV wird nach der Saison wohl irgendwo zwischen Platz sechs und acht landen. Die Mannschaft muss noch wachsen, die Qualität ist schon besser geworden. Abwarten, ob Trainer Bruno Labbadia das Team in Form bringen kann“, sagte Kühne, dessen Privatvermögen auf knapp zwölf Milliarden US-Dollar geschätzt wird. „Bisher ist leider noch nicht so viel passiert.“

Norbert Wiaterek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Der Deutschlandtourismus läuft, aber nicht in allen Ecken der Republik. Touristiker sagen, manche Regionen müssten sich besser vermarkten - und weg vom „Kirchturmdenken“.

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.