Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Hanse-Krankenhaus modernisiert Kinderklinik

Wismar Hanse-Krankenhaus modernisiert Kinderklinik

Land fördert das Projekt mit 2,25 Millionen Euro / Fertigstellung im Herbst 2017 geplant

Voriger Artikel
Eisbaden war gestern
Nächster Artikel
Parken am Kreissitz in Wismar nun für alle

Die Staubwand auf der alten Kinderstation wurde von den Schwestern der Klinik liebevoll gestaltet.

Quelle: Foto: Andrea Hoffmann

Wismar. Das Sana Hanse-Klinikum Wismar investiert für den Umbau der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin 4,8 Millionen Euro – das Land fördert die Baumaßnahmen mit 2,25 Millionen. Das Geld ist für die Umbauarbeiten in der Klinik sowie für die brandschutztechnische Erneuerung der Häuser G, Q und D und auch für die neue „lose Erstausstattung“ der Kinderklinik vorgesehen. „Unsere Kinderklinik hat es verdient, wieder schick gemacht zu werden“, sagt Klinik-Geschäftsführer Michael Jürgensen.

Die Station sei in die Jahre gekommen und eine Sanierung dringend notwendig. „Der Umbau erfolgt während des normalen Klinikalltags und verlangt von den jungen Patienten, den Eltern, Ärzten und unserem Pflegepersonal eine Menge Geduld und Verständnis. Denn so eine Klinik für Kinder- und Jugendmedizin kann nicht schließen, trotz Bauarbeiten“, erklärt Jürgensen.

Die Klinik wird auf insgesamt 860 Quadratmeter wachsen. Der bereits leer gezogene Bereich des alten Kreißsaals wird zukünftig mit zur Kinderklinik gehören. Das bedeutet 300 Quadratmeter mehr Platz für die Patienten. Voraussichtlich im Herbst 2017 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. „Wir werden dann eine neue Geburtshilfe und eine neue Kinderstation haben“, freut sich der Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Dr. Volker Klimpel.

Moderne Zimmer sollen entstehen, zum Teil mit eigenem Bad mit Dusche, dazu Baby- und Eltern-Kind-Zimmer, Schlafmöglichkeiten für die Eltern und ein separates Bad für die Erwachsenen. Die Anzahl der Patientenzimmer steigt, die neuen Zimmer werden größer. Es entstehen ein großer Aufnahmebereich und neue Untersuchungszimmer, ein Wartezimmer und ein Sonografiezimmer. „Das neue Spielzimmer soll den Aufenthalt der kleinen Patienten so angenehm wie möglich machen“, sagt Jürgensen.

Technisch wird die Station auf den neusten Stand gebracht, die Ausstattung wird komplett erneuert und die Flure und Zimmer werden in freundlichen, kindgerechten Farben gestaltet.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Experten vermuten Zyklus
Die Zahl der Keuchhusten-Infektionen hat einen neuen Höchststand erreicht.

Hinter hartnäckigem Husten kann eine hochansteckende Infektion stecken. Doch erst seit 2013 ist Keuchhusten in ganz Deutschland meldepflichtig. So viele Fälle wie jetzt wurden noch nie registriert.

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.