Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Hanseschau: Jubiläum und Jugendhalle
Mecklenburg Wismar Hanseschau: Jubiläum und Jugendhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.02.2017

Rund 300 Aussteller haben sich für die 27. Hanseschau Anfang März in Wismar angemeldet. Das sind zwölf Prozent mehr als im Vorjahr, wie das organisationsteam mitteilt. Vom 2. bis 5. März präsentieren Unternehmen aus der Region, Vereine und Verbände sich auf insgesamt 12 000 Quadratmetern auf dem Festplatz im Bürgerpark.

Zahlreiche Aussteller laden auch wieder zum Probieren ihrer Produkte ein. Quelle: Foto: Agenturhaus

Das Unternehmen Landmaschinenvertrieb Dorf Mecklenburg GmbH wird sein 25-jähriges Messe-Jubiläum feiern. Die Hanseschau zählt zu den größten Verbrauchermessen im Norden. In diesem Jahr will die Schau auch verstärkt ein jüngeres Publikum ansprechen. „Wir starten die Hanseschau der Generation 3.0 Plus“, erklärt Projektleiter Burkhard Golla. So wird es eine eigene Jugendhalle geben. Dort findet unter anderem die Aktion „Wir sind Nordwestmecklenburg! Mach mit und bewege was“ statt. Unterstützung kommt vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Wismar.

Ein erweitertes Angebot soll es auch in Sachen Gesundheit geben. „Smoothie-Time“ heißt es einmal täglich auf der Hauptbühne. Hier müssen Teilnehmer zunächst kräftig in die Pedale treten, um eine Küchenmaschine in Gang zu setzen, die dann leckere Säfte zaubert.

Als Aussteller erstmals dabei sind die Festspiele Wismar. Sie stellen sich und den Spielplan der neuen Saison vor. Mit dem Rostocker Zoo hat die Hanseschau einen weiteren neuen Partner gefunden. Um dem zahlreichen Besuchern gerecht zu werden, gibt es am 2. und 3. März zusätzliche kostenlose Parkplätze im Gewerbegebiet Dammhusen, An der Westtangente 4. Am 4. und 5. März wird dann wie gewohnt der Weidendamm als Parkfläche ausgewiesen. Von beiden Plätzen fährt jeweils ein Shuttle im 20-Minutentakt zur Messe.

Info: Geöffnet ist die Hanseschau

Wismar täglich von 10 Uhr bis

18 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene

beträgt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro

und Jugendliche zwischen 13 bis

17 Jahren zahlen 3 Euro. Für

Kinder bis einschließlich zwölf

Jahren ist der Eintritt frei.

OZ

Eine Sonderausstellung öffnet am kommenden Sonnabend, 11. Februar, um 11 Uhr im Grenzhus in Schlagsdorf.

10.02.2017

Zum Beitrag „Provisorische Bushaltestelle sorgt für dicke Luft“ (OZ vom 7. Februar): Es erstaunt mich, dass man Herrn Kumpen immer wieder für seine ständigen Beschwerden ...

10.02.2017

Land fördert das Projekt mit 2,25 Millionen Euro / Fertigstellung im Herbst 2017 geplant

10.02.2017
Anzeige