Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Helau und Alaaf im MEZ in Gägelow
Mecklenburg Wismar Helau und Alaaf im MEZ in Gägelow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:10 10.02.2017
Die Funkenmariechen des Kreihnsdörper Carnevalvereins tanzen wieder im MEZ. FOTOS (2): NORBERT WIATEREK

Bonbonduschen, Konfettiregen, bunte Kostüme, rasante Tänze, flotte Rhythmen und gute Laune in Gägelow: Am 18. Februar geht es wieder turbulent im MEZ zu. Dann übernehmen Närrinnen und Narren die Macht in der Einkaufspassage.

Zur Galerie
Bunte Faschingsfeier mit zwei Vereinen beginnt am 18. Februar um 13.13 Uhr / Polonaise durch das Center

Mit den Rufen „Helau“ und „Alaaf“ startet am dritten Februar-Sonnabend um 13.13 Uhr der bunte, fröhliche MEZ-Fasching. Nachdem die Aktiven des Kreihnsdörper Carnevalvereins (KCV) aus Grevesmühlen und des Carneval-Clubs Gägelow (CCG) in das Center marschiert sind und Center-Managerin Karina Stenker den großen goldenen Schlüssel an das KCV-Prinzenpaar Gabi I. und Steffen I. übergeben hat, folgt ein etwa einstündiges Programm mit Tänzen, Musik und Sketchen.

„Tanzmäuse“ und ältere Akteure des KCV, dessen aktuelles Motto „Wir feiern in Kreihnsdörp wie noch nie, mit der ganzen Disneyfamily“ lautet, werden sich vor dem ehemaligen Real-Eingang im Erdgeschoss in bunten Kostümen drehen. In Grevesmühlen und weiteren Orten waren sie unter anderem schon als Balou der Bär, Pocahontas oder Micky Maus unterwegs. Auch der Elferrat hat seinen Besuch angekündigt.

Der CCG plant das „Malen mit Menschen“: Kinder versuchen, Bilder darzustellen, die das Publikum erraten soll. „Hauptsache ist, dass alle Spaß haben“, meint Klaus Hagel vom CCG.

Nach dem Programm wollen die Narren des CCG mit Kindern Masken basteln. Die Lütten können sich außerdem schminken lassen. Gut wäre es, wenn die Mädchen und Jungen verkleidet ins Center kommen. „Ich bin schon auf die fantasievollen Kostüme gespannt“, sagt Karina Stenker.

Ab 15 Uhr gibt es wieder eine Geschichte mit Katrin Rienow. Diesmal heißt es „Fasching im Blumental“. Und danach geht es in einer großen Polonaise durch das MEZ bis zum bunt geschmückten Center-Treff, wo gegen 15.30 Uhr eine Kinderfaschingsdisco startet. Während sich der Nachwuchs beim Tanzen, Konfettiwerfen, Sackhüpfen, Stuhltanz und Schaumkusswettessen verausgabt, können sich die Eltern im Flur vor dem Center-Treff bei Kaffee und Berlinern, die das MEZ sponsert, ausruhen. Die Disco, übrigens die letzte Veranstaltung im Center-Treff, endet gegen 16.45 Uhr. Der große Raum wird vermietet.

„Die Faschingsveranstaltung wird ein schöner und lustiger Abschied für mich“, freut sich Karina Stenker auf den 18. Februar. Am 23. Februar übergibt die Center-Managerin nach 20-jährigem Wirken im und für das MEZ den Staffelstab an ihren Nachfolger Jan Holzweißig aus Berlin. Ab 1. März genießt Karina Stenker dann ihren Ruhestand.

Norbert Wiaterek

Mehr zum Thema

Neuanfang als Rentnerin: Regina Apitz lebt auf einem Hinterhof ihre Kreativität aus

07.02.2017

Der Greifswalder Botanikprofessor war ein international anerkannter Experte und erfolgreicher Buchautor

08.02.2017

Mit Marie-Luise Marlow übernimmt eine junge Pastorin die Kirchengemeinden von Putbus

08.02.2017

Eine Sonderausstellung öffnet am kommenden Sonnabend, 11. Februar, um 11 Uhr im Grenzhus in Schlagsdorf.

10.02.2017

Zum Beitrag „Provisorische Bushaltestelle sorgt für dicke Luft“ (OZ vom 7. Februar): Es erstaunt mich, dass man Herrn Kumpen immer wieder für seine ständigen Beschwerden ...

10.02.2017

Land fördert das Projekt mit 2,25 Millionen Euro / Fertigstellung im Herbst 2017 geplant

10.02.2017
Anzeige