Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Hier dreht sich alles um Touristen und Pferde
Mecklenburg Wismar Hier dreht sich alles um Touristen und Pferde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 01.12.2017
Pferdefreunde auf dem Reiterhof in Timmendorf: Martina Blach (l.) und Ivan Kisiov mit „Colina“ sowie Manja Lorenz mit „Cibelle“. FOTOS (3): NORBERT WIATEREK

Ein Ort im Aufwind: Timmendorf auf der Insel Poel hat sich in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Unweit der Ostsee ist eine moderne Infrastruktur entstanden, die viele Gäste anzieht. Die Touristen übernachten in renovierten Pensionen und schicken neuen Häusern mit Reetdächern.

Einheimische und Zugezogene lieben Poel und besonders ihr Timmendorf

In den beiden Ortsteilen mit insgesamt 257 gemeldeten Einwohnern haben auch viele Neu- oder Teilzeit-Poeler Wohneigentum geschaffen. „Der Zusammenhalt ist gut. Man versteht sich, trifft sich auch mit den neuen Nachbarn und schnackt“, sagt Christiane Müller. Die 66-Jährige ist ebenso wie ihr Mann Klaus (68) auf der Insel Poel aufgewachsen. Seit 1989 wohnt das Paar im Elternhaus von Christiane Müller in Timmendorf. Die Zugezogenen und die Alteingesessenen kommen gut miteinander aus. „Die Nachbarn, die neu gebaut haben, stören nicht. Im Gegenteil. Besonders beliebt sind die Oster- und Herbstfeuer, die es seit knapp 15 Jahren bei uns gibt und bei denen alle, die in der näheren Umgebung wohnen, zusammenkommen. Und Silvester wird wieder gemeinsam abgegrillt“, freut sich Klaus Müller auf die nächste Möglichkeit zum Gedankenaustausch. Die Müllers lieben ihre Insel und besonders Timmendorf. „Wir wollen hier nicht weg“, sind sich die beiden einig. „In der Stadt fühlen wir uns schnell unwohl.“ Allerdings meinen die Poeler auch, dass nun in Timmendorf keine weiteren Grundstücke mehr erschlossen werden sollten. „Auch ein neues Hotel passt hier nicht mehr rein! Uns wäre ein sanfter Tourismus lieber.“

Andere Sorgen hat eine ältere Dame, die ein Haus weiter mit einer Freundin diskutiert und ihren Namen nicht nennen möchte. „Ich hoffe, dass die Straße bald erneuert wird und es dann einen besseren Gehweg gibt. Es ist schwierig, ihn mit einem Rollator zu nutzen“, meint die Frau, die aus Niederschlesien stammt und seit 1945 im Ort lebt. Außerdem beklagte sie sich über den ehemaligen Konsum.

„Das Gebäude verfällt seit Jahren. Es ist ein Schandfleck und eine Gefahrenquelle.“ Laut Bürgermeisterin Gabriele Richter (ptl.) gibt es nach langem Hin und Her einen neuen Eigentümer, der ein Haus auf Poel hat, aber nicht von der Insel stammt. Er habe finanzielle Altlasten übernommen und wolle das Konsum-Areal entwickeln. „Aber nicht in absehbarer Zeit“, so Richter.

„Timmendorf ist ein schönes Fleckchen Erde“, meint Roland Wichmann. Der Angler aus Rostock legt häufig mit seinem Boot im Hafen an der Westseite der Insel an. Timmendorf ist aber nicht nur als Tourismus-Ort bekannt, sondern auch als Mekka für Pferdeliebhaber. In der Reitanlage Plath werden etwa 40 Pferde betreut. Andre Plath ist ein mehrfach ausgezeichneter Reiter. Und er engagiert sich für die Insel, zum Beispiel als Mitveranstalter des Extremlaufs „Mudder Island“. Sein Vater Georg Plath hält erfolgreich die Leinen auf einem Vierspänner. Das nächste große Springturnier mit Fahrprüfungen soll im kommenden Jahr am Wochenende nach Ostern auf der Reitanlage stattfinden.

Norbert Wiaterek

Der Arbeitskreis Gesundheitsmanagement der Stadtverwaltung Wismar hat in diesem Jahr zum zehnten Mal an der Blutspendeaktion zugunsten der OZ-Aktion „Helfen bringt Freude“ teilgenommen.

05.12.2017
Wismar GUTEN TAG LIEBE LESER - Sechs Millionen Fernseh-Polizisten

Wismar hatte am Mittwoch eine große Fangemeinde. 6,63 Millionen Zuschauer sahen den Krimi „Soko Wismar“ zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr.

01.12.2017

Nach einem großen Umbau öffneten gestern Kaufland und weitere Geschäfte im Gägelower Einkaufszentrum

01.12.2017
Anzeige