Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Hier geht’s um den Ford
Mecklenburg Wismar Hier geht’s um den Ford
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 14.07.2018
Die Organisation ist Teamarbeit: Lucas, Silvio, Leonie und Diana Jacob bereiten das Ford-Treffen in Boiensdorf vor. Quelle: Michaela Krohn
Boiensdorf

Vier Tage lang steht Boiensdorf Kopf – oder eher gesagt ganz im Zeichen des Fords. Denn vom 19. bis 22. treffen sich am Boiensdorfer Werder Hunderte Fans der amerikanische Automarke. Sie alle haben eines gemeinsam: Die Liebe zu ihren Autos. Der Verein Ostseehaie organisiert nun schon zum 16. Mal die Beachparty auf der Wiese neben dem Campingplatz. Vorsitzender Silvio „Sile“ Jacob hat für die Vorbereitungen seine ganze Familie eingespannt.

Sohn Lucas, von allen nur „Beck’s“ genannt kümmert sich zum Beispiel um die Wasserversorgung, sorgt dafür, dass Leitungen mit Trinkwasser verlegt werden. Auch Tochter Leonie, genannt „Erna“ und Frau Diana, kurz „Di“, packen kräftig mit an. Zwar ist die Organisation des Ford-Treffens für sie inzwischen schon fast Routine – in jedem Jahr gibt es allerdings neue „Überraschungen“.

Vieles vom Programm steht schon fest, einiges bleibt „geheim“. So wird es Clubspiele geben, eine Tombola, verschiedene unterhaltsame Auftritte – einer der Höhepunkte wird die traditionelle Ausfahrt nach Rerik. „Im vergangenen Jahr waren 107 Autos dabei“, berichtet Silvio Jacob. Mitmachen können alle Fords – egal, ob neue oder alte Modelle. Ziel in Rerik ist der Parkplatz vor dem Edeka-Supermarkt. „Der ist für diesen Tag extra für uns reserviert und abgesperrt“, sagt Jacob. Ämter und Behörden machen dabei gut mit und unterstützen die Aufsehen erregende Aktion. „Für unsere Gäste ist das ein ganz tolles Erlebnis. Die meisten kommen nicht von hier und genießen dann die Ostsee und ein Fischbrötchen vom Fischer“, weiß der Vereinsvorsitzende. Baden-Württemberg, Belgien, Schweiz und Österreich – Ford-Fans aus diesen Regionen legen den weitesten Weg bis nach Boiensdorf zurück. „Und sie kommen immer wieder“, sagt Diana Jacob.

Die Gäste wüssten einfach, dass es in Boiensdorf entspannte vier Tage auf sie warten.Dabei geht es nicht nur um die Autos. Besucher können sich auch taufen lassen. „Und wer in den vergangenen Jahren noch nicht getauft wurde, wird es diesmal“, sagt Silvio Jacob schmunzelnd. Für Kinder gibt es eine Hüpfburg, Kinderschminken und Spiele. Auch eine Feuershow soll es geben. Ein „Show-Highlight“ wird noch nicht verraten. Es scheint sich aber in die Riege der parodistischen Auftritte der vergangenen Jahre einzureihen – wie zu Karel Gott und Darinka, Schwanensee und YMCA.

Damit das Treffen überhaupt stattfinden kann, setzt Jacob auf Sponsoren – unter anderem von Autoteile M&M, Autohäuser Preuss, Wolde und Hugo Pfohe, Bosch Service Wemme.

Übrigens: Der spannendste Ford wird wohl ein altes Polizeiauto aus dem Jahr 1930 sein – das Ford-Modell A. Neugierige Tagesgäste sind gern gesehen – auch ohne Ford.

Auszug aus dem Programm

Donnerstag, 19. Juli: Ab 11 Uhr Anreise der angemeldeten Fahrzeuge. Tagesgäste sind aber willkommen.

Freitag: 8 bis 11 Uhr Frühstück im Festzelt, 20.02 Uhr beginnt die Party, 23.05 Uhr Überraschungsshow

Sonnabend: 11.35 Uhr Ausfahrt nach Rerik, 14.46 Uhr Kinderclubspiele, Schminken, 16.55 Uhr Neptuntaufe, 19.59 Uhr Pokalverleihung, 23.47 Uhr der Himmel wird bunt

Sonntag: 8 bis 11 Uhr Katerfrühstück

Michaela Krohn

Auf ihrem Gautag 1939 feierten die Nazis den ersten Bauabschnitt

14.07.2018

Die Rostocker Firma Liebau Orthopädietechnik hat 3,5 Millionen Euro in den Standort Wismar investiert. Am Freitag wurde das neue Gebäude eingeweiht. Die Hansestadt entwickelt sich so immer mehr zu einem wichtigen Gesundheitsstandort im Land.

13.07.2018

Das Jobcenter Nordwestmecklenburg bietet Kunden und Arbeitgebern gleichermaßen zahlreiche Möglichkeiten.

13.07.2018