Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -5 ° Schneeschauer

Navigation:
Hilfen aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds

Hilfen aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds

Die EU stellt in den Jahren 2014 bis 2020 insgesamt rund 5,8 Milliarden Euro zur Verfügung. Deutschland erhält davon knapp 220 Millionen Euro, Nordwestmecklenburg 683000 Euro.

Die EU stellt in den Jahren 2014 bis 2020 insgesamt rund 5,8 Milliarden Euro zur Verfügung. Deutschland erhält davon knapp 220 Millionen Euro, Nordwestmecklenburg 683000 Euro. Wismar ist in dieser Förderperiode erstmals dabei.

Das Geld soll den Fischern helfen bei der Umstellung auf nachhaltige Fischerei, die Küstengemeinden bei der Erschließung neuer Wirtschaftstätigkeiten und der Projektfinanzierung, womit neue Arbeitsplätze geschaffen sowie die Lebensqualität an den europäischen Küsten verbessert werden soll. Den Antragstellern soll so der Zugang zu Geld erleichtert werden. 27 EU-Staaten profitieren vom Fonds. Die Slowakei erhält mit sieben Millionen Euro die niedrigste, Spanien mit rund 1,2 Milliarden die höchste Zuwendung.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Befürworter und Gegner des Namenspatrons werfen sich gegenseitig Diffamierung und Populismus vor

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist