Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Hilfen aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds
Mecklenburg Wismar Hilfen aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 17.03.2017

Die EU stellt in den Jahren 2014 bis 2020 insgesamt rund 5,8 Milliarden Euro zur Verfügung. Deutschland erhält davon knapp 220 Millionen Euro, Nordwestmecklenburg 683000 Euro. Wismar ist in dieser Förderperiode erstmals dabei.

Das Geld soll den Fischern helfen bei der Umstellung auf nachhaltige Fischerei, die Küstengemeinden bei der Erschließung neuer Wirtschaftstätigkeiten und der Projektfinanzierung, womit neue Arbeitsplätze geschaffen sowie die Lebensqualität an den europäischen Küsten verbessert werden soll. Den Antragstellern soll so der Zugang zu Geld erleichtert werden. 27 EU-Staaten profitieren vom Fonds. Die Slowakei erhält mit sieben Millionen Euro die niedrigste, Spanien mit rund 1,2 Milliarden die höchste Zuwendung.

OZ

Knapp 500 Asylbewerber leben derzeit in Nordwestmecklenburg / Nicht alle besuchen Sprachkurse

17.03.2017

Zum Beitrag „Braune Tonne statt Gartenfeuer“ (OZ vom 22. Februar): „In Wismar hat sich das Verbot für das Verbrennen von Grünschnitt bewährt “ lautet ein Teil der ...

17.03.2017

Anke Brinker ist stellvertretende Jugendwartin

17.03.2017