Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Hornstorf – ein Dorf mit Zukunft
Mecklenburg Wismar Hornstorf – ein Dorf mit Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.02.2018

Die Gemeinde Hornstorf beteiligt sich in diesem Jahr am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. An dem Wettbewerb, der erst auf Kreis-, dann auf Landes- und schließlich auf Bundesebene ausgetragen wird, können Gemeinden oder Teile von Gemeinden teilnehmen, die überwiegend dörflichem Charakter haben. Und sie dürfen maximal 3000 Einwohner haben. Diese Forderung erfüllt Hornstorf mit seinen 1107 Einwohnern schon mal.

„Wir haben ein bisschen Brainstorming gemacht und einiges zusammengetragen“, sagt Hannelore Pottberg, stellvertretende Bürgermeisterin und Mitglied im Förderverein der Kirche Hornstorf. Der historische Abriss sei so gut wie fertig, auch der Abschnitt über soziale Kompetenzen und die städtebauliche Entwicklung. „Wir brauchen aber jetzt die Zuarbeit aus den Vereinen und über das kulturelle Leben“, warb die stellvertretende Bürgermeisterin um Mitarbeit. Es gebe viele Vereine in der Gemeinde, es sei aber noch nicht gelungen, sie gut miteinander zu vernetzen, bedauerte sie.

Bürgermeister Andreas Treumann (parteilos) schlug vor: „Wir sollten versuchen, einen Vereinsstammtisch auf die Beine zu stellen.“ Ein Treffen so alle zwei Monate könne er sich gut vorstellen. „Mehr Input zu erhalten kann nicht schaden, außerdem können wir dann vielleicht Veranstaltungen auf noch mehr Schultern verteilen“, so die Hoffnung des Bürgermeisters.

Bis Ende März muss das Papier mit den Vorzügen Hornstorfs bei der Kreisverwaltung vorliegen. Anschließend begibt sich eine Jury auf Rundreise durch die Dörfer, die sich beworben haben. „Einen Termin gibt es noch nicht. Ob es für uns zu einem der vorderen Plätze reicht, müssen wir abwarten“, sagte Hannelore Pottberg. Andreas Treumann sprach ihr Mut zu: „Aber verstecken brauchen wir uns auch nicht, wir sind ein schönes Dorf mit Zukunft.“

Sylvia Kartheuser

100-Euro-Spende / Container werden mitunter als Abfallbehälter missbraucht

10.02.2018

Wismar. Die Botschaft „Nein zu Gewalt an Frauen“ rollt seit November 2016 am Heck eines Linienbusses durch Wismar und den Landkreis Nordwestmecklenburg.

10.02.2018

Der Maler lebt seit drei Jahren in der Gemeinde und hat dort seit 30 Jahren einen Garten

10.02.2018
Anzeige