Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar In Gägelow lesen Klein und Groß, was gefällt
Mecklenburg Wismar In Gägelow lesen Klein und Groß, was gefällt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 07.06.2017
Laden ein zu „Gägelow liest!“ (v. l.): die Initiatoren Christine Fiedler, Simone Oldenburg, Marianne Hagel, Birgit Wegner, Beate M. Kunze und Klaus Hagel vor der Kapelle Weitendorf. Quelle: Foto: Haike Werfel

eitendorf. Gägelow liest. Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden am 16. Juni ab 17 Uhr in der Kapelle Weitendorf, einem Ortsteil der Gemeinde, Geschichten und Gedichte vortragen. Zum fünften Mal laden der Sozialausschuss der Gemeinde Gägelow und der Verein zur Förderung des kulturellen und sozialen Gemeinschaftslebens der Gemeinde (Kuso) zu diesem Literaturabend ein. Zwischendurch gibt es wieder musikalische Einlagen und als Abschluss ein gemütliches, ungezwungenes Picknick.

„Wir möchten Einwohner der Gemeinde ermuntern, sich mit einem Lesebeitrag zu beteiligen“, sagt Christine Fiedler. Das kann etwas sein, was einem selbst gut gefällt, ein Stück aus dem Lieblingsbuch oder ein selbstgeschriebener Text, ein Gedicht, auch ein plattdeutscher Text. Etwa drei bis vier Minuten lang sollte der Vortrag dauern. Anmeldungen nimmt Christine Fiedler unter ☎ 01

77/6123446 entgegen. „Bis Freitag, damit wir dann die Reihenfolge der Lesenden festlegen können“, erklärt die 64-Jährige. Sie wird ebenfalls lesen, vielleicht einen eigenen Text, denn sie ist Mitglied im Wismarer Schreibzirkel „Lesezeichen“.

„Wir freuen uns sehr, wenn sich Kinder beteiligen“, sagt Kuso-Vorsitzende Simone Oldenburg. „Es sind schon Erstklässler aufgetreten, die aus der Fibel vorgelesen haben.“ Die 48-jährige Pädagogin und Landtagsabgeordnete wird aufgrund von Terminüberschneidungen in diesem Jahr nicht lesen können.

Aber Beate M. Kunze, freiberufliche Autorin aus Proseken, gehört zu den Lesenden sowie zum Organisatorenteam. „Auch kleine Dörfer erfahren einen gesellschaftlichen Wandel. Deshalb ist es wichtig, Erinnerungskulturen zu pflegen“, sagt die Autorin. „Unser Ziel ist es, die Freude am Lesen und Zuhören zu erhalten und der Jugend zu vermitteln.“

Die Kuso-Mitglieder Marianne und Klaus Hagel kümmern sich um den Imbiss. Es wird Gegrilltes und selbst gebackenes Brot mit Kräuterquark sowie Getränke geben.

Bis zu 70 Zuhörer haben in der kleinen Kapelle Platz. Sie können es sich auf den 50 neuen Stühlen mit Lehne bequem machen. Zudem werden Bänke aufgestellt.

Haike Werfel

Zum Feuerwerk beim diesjährigen Hafenfest werden Tausende Besucher erwartet. Damit die danach auch gut nach Hause kommen, werden Sonderbusse eingesetzt.

07.06.2017

Der Zirkus „Humberto“ gastiert noch bis Sonntag auf der Insel / Die OZ verlost Freikarten

07.06.2017

Een lütt Stück achter Müggenburg finnt man de Rohlsdörper Dannen. In de nägenteihnhunnertföftiger Johr för uns Fomilie een schöön’s Utflugsziel.

07.06.2017
Anzeige