Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Indianermuseum zeigt Schmuck der Inkas und Lakotas

Gägelow Indianermuseum zeigt Schmuck der Inkas und Lakotas

Jaime Ayala Chacon fertigte rund 20 verschiedene Exponate an, die nun in einem besonderen Ausstellungsbereich im Indianermuseum in Gägelow präsentiert werden. Die Schmuckausstellung ist bis Ende Mai zu sehen.

Voriger Artikel
Was heute in MV wichtig wird
Nächster Artikel
Erpressung mit intimen Details: Erotik-Händler vor Gericht

Gabriele Hünmörder zeigt den Schmuck, den Jaime Ayala Chacon angefertigt hat. Die Ketten sind bis Ende Mai im Gägelower Museum „Söhne des Adlers“ ausgestellt.

Quelle: Norbert Wiaterek

Gägelow. Neue Exponate für das Indianermuseum „Söhne des Adlers“ in Gägelow bei Wismar: Jaime Ayala Chacon fertigte etwa 20 verschiedene Ketten für eine Ausstellung an. Der junge Mann lebt in der Nähe von Mailand und war schon mehrmals in Nordwestmecklenburg zu Gast war.

In mühevoller Kleinstarbeit knüpfte er den Hals- und Armschmuck zum Beispiel aus bunten Keramikperlen der peruanischen Inka, aus Knochenperlen, die typisch für die Lakota in Nordamerika sind, und aus kleinen Röhrenknochen. Auch Federn, Tierzähne, Holzstücke, Steine und glänzende Metallplättchen werden für solche Arbeiten genutzt.

Tipps zur Herstellung eigener Schmuckstücke

Wie die Ketten angefertigt werden, hat Jaime Ayala Chacon von Freunden und Verwandten gelernt. Sein Vater gehört zum Stamm der Dakota, seine Mutter ist eine Inka.

Die Schmuckausstellung ist bis Ende dieses Monats zu sehen. Dazu gibt es Tipps zur Herstellung der kleinen und mitunter filigranen Kunstwerke.

Von Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Wismar
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist