Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Investitionen in Kita, Schule, Straßen
Mecklenburg Wismar Investitionen in Kita, Schule, Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.02.2018
Bei der Kita müssen wir leider Abstriche machen. Heidrun Teichmann, Bürgermeisterin

Auch 2018 hat die Gemeinde Neuburg ein Minus im Haushalt. 346900 Euro werden es im Ergebnis- und im Finanzhaushalt 48200 Euro sein. „Große Sprünge lassen sich damit nicht machen“, sagt Bürgermeisterin Heidrun Teichmann (Linke). Dennoch soll in diesem Jahr einiges umgesetzt werden, wozu es im vergangenen Jahr nicht mehr kam, weil der Haushalt zu spät vom Landkreis bestätigt wurde.

Zur Galerie
Neuburg hat den Haushalt einstimmig beschlossen / Jetzt muss noch der Landkreis zustimmen

Neue Straßenbeleuchtung

Dazu zählt die Reparatur von Gemeindestraßen. 16000 Euro stehen dieses Jahr zur Verfügung. Unter anderem müssen marode Regenwasserleitungen ausgetauscht werden. Und 12000 Euro wurden zudem für die Erneuerung der Straßenbeleuchtung eingeplant, einschließlich Fördermittel stehen dafür 24000 Euro zur Verfügung.

Dicke Investitions-Brocken sind mit 50000 Euro die Planungen für den Kita-Anbau und 46000 Euro für die Erschließung des Geländes an der Straße Fischmarkt. Dort sollen Grundstücke für Einfamilienhäuser entstehen. „Bei den Kita-Plänen werden wir Abstriche machen müssen“, bedauert Heidrun Teichmann. Würden alle Wünsche der Gemeinde erfüllt, käme man nach ihrer Schätzung auf eine Investitionssumme von etwa 1,5 Millionen Euro. „Dann würden wir aber Gefahr laufen, bei einer Förderung nicht den Eigenanteil aufbringen zu können“, stellt Neuburgs Bürgermeisterin fest. Also soll das Projekt noch einmal überplant werden.

Behindertengerechte Toilette

Zudem stehen 42000 Euro für das Gemeindezentrum im Haushalt. Mit dem Geld soll die Toilettenanlage für Rollstuhlfahrer behindertengerecht umgebaut werden. Zum anderen sollen die alte Wärmedämmung und die ebenfalls schon ältere Stromversorgung in dem aus DDR-Zeit stammenden Gebäude erneuert werden.

Für die Regionale Schule stellt die Gemeinde in diesem Jahr 21000 Euro zur Verfügung. Etwa 5000 Euro wird ein neuer Barren für den Sportunterricht kosten. 16000 Euro stehen für eine bessere Vernetzung, diverse Malerarbeiten und den Kauf mehrerer Tafeln zur Verfügung.

„In diesem Jahr wird auch die Trauerhalle das schon für 2017 geplante Vordach bekommen“, zeigt sich Angela Lange zuversichtlich. Nach Angaben der Leitenden Verwaltungsbeamtin und ehemaligen Kämmerin im Amt Neuburg stehen dafür 10000 Euro bereit. Die gleiche Summe gibt es für die Sanierung der Löschteiche. Allerdings muss der Landkreis dem Haushalt noch zustimmen.

Die Hausaufgaben gemacht

Angela Lange und Heidrun Teichmann gehen davon aus, dass die Genehmigung für den Haushalt 2018 deutlich schneller kommen wird, als die für 2017. Die erteilte der Landkreis erst im Sommer. „Wir haben jedenfalls unsere Hausaufgaben gemacht“, sagt Heidrun Teichmann. Das heißt: die Jahresabschlüsse für 2013, 2014 und 2015 sind fertig. Damit hat das Amt Neuburg die Voraussetzungen für die Genehmigung des Haushaltes der Gemeinde Neuburg geschaffen. Die Gemeindevertreter stimmten den Abschlüssen sowie dem aktuellen Haushalt geschlossen zu und entlasteten die Bürgermeisterin.

Sylvia Kartheuser

Einmal im Monat werden verschiedene Tiere vom Lottihof in Seefeld vorgestellt

14.02.2018

Die Gemeinde Bad Kleinen möchte zusätzliches Geld (19 500 Euro) in ihre Kita stecken. Darüber beraten die Mitglieder des Finanzausschusses im öffentlichen Teil ihrer nächsten Sitzung.

14.02.2018

Es bleibt beim Schilderwald zu Wahlkampfzeiten in Wismar. Ein Antrag der Fraktion FDP/Grüne auf „Beschränkung der Wahlsichtwerbung“ fand im Bauausschuss keine Mehrheit ...

14.02.2018
Anzeige