Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Ist Musikschulgebäude gefährdet?
Mecklenburg Wismar Ist Musikschulgebäude gefährdet?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:05 13.08.2016
Das Gebäude des früheren Lyzeums am Wismarer Turnplatz ist seit 2006 Sitz der städtischen Musikschule. Quelle: Haike Werfel
Anzeige
Wismar

Seit über einem Jahr gibt es den Auftrag der Wismarer Bürgerschaft an die Stadtverwaltung, mit dem Landkreis Nordwestmecklenburg über eine Fusion der beiden Musikschulen zu verhandeln. Jetzt wurden die Gespräche wieder aufgenommen. Zur Diskussion steht anscheinend auch das Gebäude der Wismarer Musikschule.

„Ein Vorschlag lautet, das Gebäude zu schließen“, berichtet Michael Grunewald, der frühere Schulleiter. „Ich mache mir große Sorgen.“ Stadt und Kreis bestätigten lediglich, dass derzeit Gespräche der Schulleitungen laufen. Ergebnisse würden im Frühherbst erwartet.

Laut Grunewald würde die städtische Musikschule ohne eigenständiges Gebäude völlig an Attraktivität verlieren. Jetzt gebe es mit großen Unterrichtsräumen und einem Saal für den Tanzunterricht und Konzerte ideale Bedingungen für Lehrer und Schüler.

Haike Werfel

Mehr zum Thema

Am Sonnabend machte der Sänger während seiner „Alles brennt“-Tour Halt im Iga-Park / 1500 Fans feierten mit

08.08.2016

Am 9. August 1516 läuten die Trauerglocken der Kathedrale im niederländischen Den Bosch: Ein Meister ist tot. Seine Bilder faszinieren bis heute Millionen. Doch wer war Hieronymus Bosch?

10.08.2016

Wenn Joey Alexander über den Swing im Jazz redet, dann klingt er wie ein alter Hase im Geschäft. Größen wie Herbie Hancock und Wynton Marsalis feiern ihn als Genie. Dabei braucht der Knirps noch eine extra hohe Bank, um richtig an die Klaviertasten zu kommen.

14.08.2016

Klaus Schnackenberg ist entsetzt. Unbekannte haben ihm in den letzten Tagen zwei Elektrogeräte für einen Pferdeweidezaun gestohlen.

13.08.2016

Tuch- und Seidenhändler Carl Drewes wurde 1850 Wismarer Bürger, 1864 dann Ratsherr und Senator

13.08.2016

Dat wiehr vör korten en Snack in en Klönrunn’. Dat güng oewert Äten un ick hew dann secht, dat ick so giern Arwten un Wöttel ät.

13.08.2016
Anzeige