Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendliche aus der Hansestadt und Klütz im Planspiel

Wismar/Klütz Jugendliche aus der Hansestadt und Klütz im Planspiel

Das Jugendparlament ist dabei: „Leben.Lieben.Kreuzchen machen“.

Voriger Artikel
Top-Ausbilder, Top-Lehrling: Egger-Werke ausgezeichnet
Nächster Artikel
Wismar-Wahl: Zweifel bei zwei Bewerbern

Planen das Planspiel zur Wahl: Enrico Schukat vom KiJuPa, Dirk Menzel (Mitte) vom Kreisjugendring und Kristina Borgwarth vom AWO-Projekt „Wismar09“.

Quelle: Nicole Hollatz

Wismar. Morgen treffen sich über 40 Jugendliche, dazu Pädagogen und Sozialarbeiter aus Wismar und Klütz zum „Planspiel Wahl“ im Ferienhof Klütz.

„Ein Rollenspiel“, erklärt Kristina Borgwarth vom AWO-Projekt „Wismar09“. Zusammen mit dem Kreisjugendring und dem Wismarer Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) wird das Planspiel veranstaltet, Interessierte sind noch willkommen. „Es geht um eine fiktive Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern, um ,Wahlitz‘“, erzählt sie weiter. Sogar einen Stadtplan gibt‘s im Spiel. Dazu eine richtige Wahl als großes Ziel.

„In dieser fiktiven Stadt gibt es demokratische Parteien wie die Soziale Offene Basis, kurz SOB“, erklärt Kristina Borgwarth. Dazu auch die „Wismar-09-Partei“, die auf der Wismarer Hanseschau spontan entstand. Die Jugendlichen müssen sich Wahlstrategien ausdenken, Konzepte erarbeiten und so Stimmen einfangen. Denn die verschiedenen Gruppen wie Familien, Senioren, Umwelt oder die Wirtschaft wollen sich und ihre Interessen wiederfinden.

Die Jugendlichen schlüpfen nun in die verschiedenen Rollen, werden zu überzeugenden Parteikandidaten oder beispielsweise auch zu Vertretern der Medien. Sie diskutieren, verhandeln, versprechen, werden gewählt und wählen selbst. „Es geht darum, den Jugendlichen zu zeigen, wie wichtig eine Wahl ist“, so Kristina Borgwarth.

Am 25. Mai finden in Mecklenburg-Vorpommern die Europa- und Kommunalwahlen statt. Wismarer haben dabei besonders viele Möglichkeiten, ihre Demokratie zu stärken: Es werden die Europawahl, die Kreistagswahl, die Wahl des Landrats oder der Landrätin und die Bürgerschaftswahl durchgeführt. Bei der Europawahl dürfen Jugendliche erst ab einem Alter von 18 Jahren wählen, für die Wahlen auf kommunaler Ebene beträgt das Wahlalter 16 Jahre. Das Vorhaben, das Wahlalter aber auch für die Landtagswahl 2016 auf 16 zu senken, ist allerdings gescheitert.

Die Wahl haben die 16- und 17-Jährigen trotzdem in Wismar. Deswegen das Planspiel Wahl unter dem Credo „Leben.Lieben.Kreuzchen machen“, das gleichzeitig ein Kennenlern-Wochenende für die aktiven Kinder und Jugendlichen vom Wismarer KiJuPa ist. Dazu bekommen die Pädagogen und Sozialarbeiter die ganz praktische Weiterbildung zum Thema Wahl in Mecklenburg-Vorpommern.

Interessierte Jugendliche können sich noch schnellstmöglich unter ☎ 0 38 41/71 00 29 oder per Mail (k.borgwarth@awo-wismar.de) anmelden oder weitere Informationen erfragen.

 



Nicole Hollatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist