Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Junge Blutspender dringend gesucht

Grevesmühlen Junge Blutspender dringend gesucht

Termine des DRK in Grevesmühlen gut angenommen / Mehrheit der Spender ist über 40 Jahre alt

Grevesmühlen. Seit mehreren Jahren schon spendet Roland Linse regelmäßig Blut. Zur eigenen Gesundheitsvorsorge, aber auch um anderen damit zu helfen, wie der 47-jährige Grevesmühlener erzählt. Am vergangenen Dienstag, bei seiner 27. Spende, war er einer von 81 Personen, die im Gebäude des DRK-Kreisverbandes Nordwestmecklenburg in der Pelzerstraße in Grevesmühlen einen Teil ihres wertvollen Lebenssaftes abgaben.

 

OZ-Bild

Krankenpfleger Torsten Barz (r.) nimmt dem 47-jährigen Spender Roland Linse Blut ab.

Quelle: Foto: Dirk Hoffmann

„Der Termin war super. Wir hatten sogar sieben Neuspender“, erklärt Margitta Kunkel, Werbereferentin beim DRK-Blutspendeinstitut Schwerin. So eine positive Resonanz auf einen Blutspendetermin habe es schon lange nicht mehr gegeben. Denn aus den verschiedensten Gründen wird es nach Aussage von Kunkel immer schwieriger, genügend Spender zu haben bzw. neue zu finden. So ist es heute vor allem die Generation der über 40-Jährigen, die Blut spendet. Jüngere Menschen rücken kaum nach. Und konnte man vor einigen Jahren noch an Gymnasien Spendewillige gewinnen, ist das heute kaum noch möglich. Denn Spender müssen mindestens 18 Jahre alt sein, die 13. Klasse aber wurde längst wieder abgeschafft.

Auch wenn bei Operationen heute nicht mehr soviel Blut wie früher benötigt wird, ist der Bedarf an Konserven nach wie vor vorhanden. „In Mecklenburg-Vorpommern brauchen wir täglich etwa 400 Blutkonserven“, rechnet Margitta Kunkel vor und appelliert an alle, regelmäßig Blut zu spenden. Denn jeder kann selbst einmal in die Situation kommen, in der er nach einem Unfall oder bei einer Operation selbst eine Blutkonserve dringend benötigt. Außerdem wird das Blut beim Spendetermin durchgecheckt. „Erhält der Spender von uns keine Nachricht, dann weiß er, sein Blut ist in Ordnung“, so Kunkel.

Gut zu tun hatte am Dienstag aber nicht nur das Personal des DRK-Blutspendedienstes MV. Gleiches traf auf die Blutspende-Engel des DRK-Ortsverbandes Grevesmühlen zu. Sie versorgten die Spender mit Essen und Getränken. Im Einsatz sind diese Engel und der Blutspendedienst beim DRK-Kreisverband in Grevesmühlen bereits wieder am 17. Februar von 13 bis 17.30 Uhr sowie am Ostersonnabend (15.

April) von 9 bis 13 Uhr. Dirk Hoffmann

Weitere Termine

Sana Hanse-Klinikum Wismar:

14. Februar (15 bis 19 Uhr), 24. Februar (14 bis 18 Uhr), 14. März (15 bis 19 Uhr) und 24. März (14 bis 18 Uhr)

Dornbuschhalle Dassow:

1. März, 15 bis 18.30 Uhr

Grundschule Boltenhagen:

13. März, 15 bis 19 Uhr

Grundschule „Am Oberteich“ in Schönberg: 27. März, 15 bis 19 Uhr

Gymnasium Gadebusch:

28. März, 16 bis 19.30 Uhr

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Experten vermuten Zyklus
Die Zahl der Keuchhusten-Infektionen hat einen neuen Höchststand erreicht.

Hinter hartnäckigem Husten kann eine hochansteckende Infektion stecken. Doch erst seit 2013 ist Keuchhusten in ganz Deutschland meldepflichtig. So viele Fälle wie jetzt wurden noch nie registriert.

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.