Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Kaffeebrenner geht Sonnabend wieder auf Fahrt
Mecklenburg Wismar Kaffeebrenner geht Sonnabend wieder auf Fahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 22.03.2016
In historischen Waggons sitzen die Passagiere der Kleinbahn.

Viele Eisenbahnfans erwartet Eva Eckert am Osterwochenende am Klützer Bahnhof. Die Mitarbeiterin der Stiftung Deutsche Kleinbahnen wird dann wieder den „Lütt Kaffeebrenner“ auf Fahrt nach Reppenhagen schicken.

Die Kleinbahn mit einer Spurbreite von 600 Milimetern startet am Sonnabend, 26. März, in die neue Saison in der der bisherige Fahrplan ausgeweitet wird.

„Am Sonnabend fahren wir um 11, 12, 14 und 15 Uhr in Klütz ab“, sagt Eva Eckert.

„Es haben sich auch wieder Mitglieder vom ,Freundeskreis historischer Eisenbahnuniformen‘ aus Schwerin angekündigt“, informiert Eckert, die im Klützer Bahnhof die Fahrkarten verkauft und die Besucher in fast allen Fragen berät.

Mehr als 23000 Passagiere haben die Kleinbahn im vergangenen Jahr für die Fahrt durch die Wiesen und Felder zwischen Klütz und Reppenhagen genutzt. In dieser Saison gehen die Betreiber auf den häufig geäußerten Wunsch ein, den „Lütt Kaffeebrenner“ auch am Wochenende nutzen zu wollen. „Im Juli und August fahren wir die ganze Woche von Montag bis Sonntag jeweils um 11, 12, 14 und 15 Uhr“, kündigt Eva Eckert an.

Außerdem sind für die nach Ostern folgenden Feiertage spezielle Veranstaltungen geplant. So wird an Pfingsten wieder eine Dampflok den Kaffeebrenner durch den Klützer Winkel ziehen.

• Informationen zum Fahrplan und dem „Lütt Kaffeebrenner“ auf www.stiftung-deutsche-kleinbahnen.de

OZ

Mehr zum Thema

Von der Landespolitik frustriert, hängt Dennis Gutgesell heute seinen Job als Vizelandrat an den Nagel

17.03.2016
Greifswald Greifswald/Stralsund - OZ LESERBRIEFE

Pastoren, Historiker und andere bereiten das Reformationsjubiläum 2017 in Vorpommern vor — und wollen zeigen: Viele Veränderungen ziehen sich bis in die Gegenwart

18.03.2016

Mehr als 30 Jahre Politik, zehn Jahre FDP-Chef, vier Jahre Außenminister - Guido Westerwelle gehörte zu den prägenden Gestalten der deutschen Politik. Jetzt ist er mit nur 54 Jahren an den Folgen von Blutkrebs gestorben.

25.03.2016

Denkmal für ein Lebensmittel

22.03.2016

Zwei Autos stießen am Sonntag gegen 17 Uhr auf der Bundesstraße 106/Bad Kleiner Kreuzung zusammen, wobei zwei Insassen verletzt wurden.

22.03.2016

Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer demonstrierten am vergangenen Mittwoch vor dem Sitz der Kreisverwaltung. Sie wollten auf die „Realsituation der Flüchtlinge“ im Landkreis hinweisen.

22.03.2016
Anzeige