Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Kameraden von Hohenkirchen rückten zu 17 Bränden aus

Beckerwitz Kameraden von Hohenkirchen rückten zu 17 Bränden aus

Hinter den Brandschützern der freiwilligen Feuerwehr Hohenkirchen liegt ein ereignisreiches Jahr 2012. Die Kameradinnen und Kameraden mussten zu 21 Einsätzen ausrücken, zu 17 Bränden und vier technischen Hilfeleistungen.

Voriger Artikel
Stadthaus wird für 3,6 Millionen Euro umgebaut
Nächster Artikel
Defekte Oberleitung blockiert Zugverkehr

Im Beisein von Wehrführer Rico Buckow (l.) beförderte der Bürgermeister der Gemeinde Hohenkirchen, Jürgen Mevius (r.), Hannes Rohde zum Löschmeister.

Quelle: Norbert Wiaterek

Beckerwitz. „Leider gab es auch fünf Fehlalarme“, wie Wehrführer Rico Buckow während der Jahreshauptversammlung am Sonnabend in Beckerwitz mitteilte.

Zu Wehr gehören derzeit 27 Aktive, ein Mitglied in der Reserve-Abteilung und fünf Ehrenmitglieder. Außerdem 13 Jungen und ein Mädchen in der Jugendfeuerwehr, informierte Jugendwart André Wiedermann (25). „Die Einsatzkräfte haben einen Altersdurchschnitt von 33 Jahren“, sagte Buckow, der für die erbrachten Leistungen und die ständige Einsatzbereitschaft dankte und auch ein Dankeschön an die Angehörigen der Blauröcke richtete. Bürgermeister Jürgen Mevius (58) und Amtswehrführer Dirk Staudte würdigten ebenfalls das Engagement der Blauröcke, die bei vielen Veranstaltungen in der Gemeinde und darüber hinaus halfen. Die Kameraden opferten im vergangenen Jahr insgesamt etwa 3560 Stunden ihrer Freizeit. Allein bei Einsätzen waren 316 und bei Festen der Gemeinde Hohenkirchen 180 Stunden zusammengekommen. Auf dem Konto der Jugendfeuerwehr stehen für das vergangene Jahr 1363 Stunden.

Brandmeister Buckow lobte besonders die gute Zusammenarbeit mit der Gägelower Feuerwehr. „Gerade am Tag ist es gut zu wissen, dass wir durch das Rendezvous-Verfahren bis jetzt immer einsatzbereit waren“, erklärte der 34-Jährige. Und er lobte die Unterstützung durch das Center-Management des MEZ in Gägelow. Aber der Wehrführer sparte auch nicht mit Kritik. So nannte er die Löschwasserschau am 12. Juni mit Vertretern des Bauamtes und des Bauausschusses. „Hier sind wir alles andere als zufrieden. Denn Ergebnisse sind nicht erkennbar, und das seit Jahren.“

Gespannt sind die Hohenkirchener Brandschützer auf das neue Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug. Das HLF20/20 soll „nach einer langen Prozedur mit Ausschreibungen“ im Januar 2014 geliefert werden.

Höhepunkt der Versammlung im Beckerwitzer Gerätehaus waren die Beförderungen und Auszeichnungen. Der Bürgermeister beförderte Hannes Rohde (19 zum Löschmeister und Henning Klüßendorf (19) zum Hauptfeuerwehrmann. Jan Fischer (31) und Florian Bibow (17) dürfen sich nun Feuerwehrmann-Anwärter nennen. Buckow, Staudte und Mevius gratulierten auch Peter Liesberg (59) und Harry Axel (49), die sich seit 30 Jahren in der Feuerwehr engagieren. Zum neuen Gruppenführer wählten die Kameraden Hannes Rohde. Er bekam elf Ja-Stimmen. Es gab sieben Enthaltungen und zwei Nein-Stimmen.

nw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist