Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Kaufland zieht erst Ende Oktober ins MEZ

Gägelow Kaufland zieht erst Ende Oktober ins MEZ

Umbau des Centers verzögert sich / Derzeit keine Ausstellungen im Obergeschoss

Gägelow. Zunächst war vom Spätsommer die Rede, dann hieß es, Kaufland öffnet im Herbst im MEZ Gägelow. Nun wird Jan Holzweißig, Manager des Einkaufszentrums an der Marktstraße, konkreter: „Die Feier zur Eröffnung von Kaufland planen wir Anfang November. Wahrscheinlich öffnet unser Anker-Mieter im Erdgeschoss aber schon einige Tage früher. Das genaue Datum kann ich leider noch nicht sagen, denn während der Bauphase kann immer etwas passieren“, erklärt der MEZ-Chef.

 

OZ-Bild

Blick auf die MEZ-Baustelle: Wo es einst Läden gab, entsteht nun der Kaufland-Eingang.

Quelle: Foto: Norbert Wiaterek

„Wir liegen im Zeitplan“, fügt Holzweißig hinzu. „Ein solcher Umbau braucht Zeit. Wenn man weiß, was dahinter steckt, ist ein Jahr nicht mehr so lang. So musste, um nur ein Beispiel zu nennen, für den Ausbau der alten Kälteanlage und den Einbau der neuen das Dach geöffnet werden. Teilweise ist es einfacher, ganz neu zu bauen, als dies bei laufendem Betrieb zu tun“, so der 46-Jährige. Außerdem sei es nicht einfach gewesen, aufgrund der guten Konjunktur Unternehmen für den Umbau des Centers zu bekommen. „Doch dieses Problem konnten wir lösen. Die Firmen, es wurde deutschlandweit ausgeschrieben, kommen aus der Region, der Generalunternehmer ist aus Greifswald.“

Den Eigentümer des MEZ, die 4. Immobilien GmbH & Co. KG aus Berlin, die Behörden und die Firmen lobt Holzweißig für ihre schnelle Arbeit. Concarus-Geschäftsführer Boris Milkov hatte bereits vor dem offiziellen Start der Umbauarbeiten im Januar dieses Jahres von einem „knackigen Zeitplan“ gesprochen und gesagt: „Wir wollen gut 40 Prozent der Center-Fläche verändern.“

Jan Holzweißig weiß, dass einige Mieter mit Umsatz-Rückgängen zu kämpfen haben, weil derzeit weniger Kunden ins MEZ kommen. „Aber bei den meisten ist das noch im Rahmen. Wir konnten sogar einige Mietverträge verlängern.“ Nach der „Revitalisierung“ werde das Center begeistern. „Die Angebote sind nach wie vor sehr attraktiv. Im MEZ findet jeder, was er benötigt.“

Der Umbau des Einkaufszentrums in Gägelow geht zügig weiter. Handwerker schrauben, bohren, flexen, streichen und sägen. Auf der Fläche des einstigen Anker-Mieters Real im Erdgeschoss wurden mehrere Wände errichtet, Kabel gezogen, Estrich und Fliesen entfernt. Nicht nur Kaufland bekommt eine schicke Präsentations- und Verkaufsfläche. In einer neuen „Stichmall“ im Erdgeschoss – unmittelbar neben Kaufland – sollen sich weitere Mieter ansiedeln (die OZ berichtete). Laut Holzweißig sind es unter anderem der Hofladen Sabö aus Nantrow und ein Blumenladen. Neben der Kapitän-Figur will künftig ein Sizilianer Eis und Pizza verkaufen. Für die letzte freie Fläche an der „Stichmall“ gibt es, so der MEZ-Chef, bereits Interessenten, ebenso wie für die Gastronomie im Obergeschoss.

Die Center-Besucher bekommen von den lauten und staubigen Bauarbeiten kaum etwas mit. Denn eine Brandschutztür versperrt den Blick. Und neben dem MEZ-Eingang und dem Schiff „Josy“ wurde eine provisorische Wand errichtet, hinter der gearbeitet wird. Dort entsteht der Kaufland-Eingang.

Neugierige können sich die Baustelle am Sonntag, den 6. August, bei mehreren Führungen anschauen. Dann ist ein „Sommer- und Baustellenfest“ geplant. Das Programm ist vielfältig. Ein Höhepunkt ist der Auftritt von Schlagersänger Frank Schöbel.

Eine Hiobsbotschaft gibt es für alle Kunstinteressierten. Der Gang vor dem ehemaligen Center-Treff kann wahrscheinlich bis Oktober nicht für Ausstellungen genutzt werden. „Momentan haben wir dort nicht ausreichend Fluchtwege“, begründet Jan Holzweißig die Sperrung. Möglicherweise werde aber eine Exposition im September in anderen MEZ-Räumen gezeigt. Der monatliche Seniorennachmittag findet jedoch statt: in einem Raum im Obergeschoss unweit der Zahnärzte. Der ehemalige Center-Treff wurde an das Unternehmen Kik übergeben, das seine Verkaufsfläche erweitert.

Norbert Wiaterek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Verhalten bei Gewitter
Blitze sehen beeindruckend aus, sind aber gefährlich. Am besten gehen Menschen während eines Gewitters in ein Gebäude mit Blitzschutz.

Buchen sollst Du suchen - den Rat kennt jeder, wenn es um den Schutz vor Blitzen geht. Aber stimmt das überhaupt? Und was sollte man noch beachten, um sich bei Gewittern nicht in Gefahr zu begeben?

mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.