Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Kinder-Uni in Wismar: Kommissar Hund in der Hochschule
Mecklenburg Wismar Kinder-Uni in Wismar: Kommissar Hund in der Hochschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:49 30.11.2018
Die Diensthundestaffel Ludwigslust hat bei der Kinder-Uni an der Hochschule Wismar ihre tierische Spürnasen vorgestellt. Quelle: Michaela Krohn
Wismar

Zwei bis fünf Menschen werden pro Tag in ganz Mecklenburg-Vorpommer vermisst und dann gesucht. An der oft aufwendigen Suche sind auch Fährten- und Personensuchhunde beteiligt. Wie die Polizisten mit ihren tierischen Begleitern dabei genau vorgehen, hat am Freitagnachmittag die Diensthundeschule Ludwigslust an der Hochschule Wismar berichtet. Bei der zweiten Vorlesung der Kinder-Uni in diesem Semester haben die Beamten ihre Vierbeiner mit in den Hörsaal gebracht – und das zur Freude der Kinder, der sich vor Begeisterung mitunter kaum auf ihren Plätzen halten konnten.

Reimund Kube, Polizeihauptkommissar und Leiter der Diensthundeschule Ludwigslust, berichtete den Kindern, wie die Hunde trainiert werden. „Die Ausbildung dauert vier Monate für die Hunde, die sich dann auf ein Themengebiet spezialisieren“, sagt der Polizeihauptkommissar. Die Spezialisierungen sind unter anderem Schutzhunde, Leichenspürhunde und Sprengstoffspürhunde. Die Fährtenhunde würden zudem in Personenspürhunde und eben Fährtenhunde unterteilt.

Die Diensthundestaffel Ludwigslust hat bei der Kinder-Uni an der Hochschule Wismar ihre tierische Spürnasen vorgestellt. Quelle: E-Mail-OZ-Lokalredaktion-WIS
Die Diensthundestaffel Ludwigslust hat bei der Kinder-Uni an der Hochschule Wismar ihre tierische Spürnasen vorgestellt. Quelle: E-Mail-OZ-Lokalredaktion-WIS
Die Diensthundestaffel Ludwigslust hat bei der Kinder-Uni an der Hochschule Wismar ihre tierische Spürnasen vorgestellt. Quelle: E-Mail-OZ-Lokalredaktion-WIS

Beeindruckend und spannend: „Jeder Mensch hat einen individuellen Geruch. Der ist wie ein Fingerabdruck“, erklärt Kube. Und diesen Geruch können die Hunde finden. Dafür laufen sie bei einigen Suchaktionen 15 bis 25 Kilometer. „In solchen Fällen tauschen wir die Hunde auch mal, aber die Beamten gehen den ganzen Weg mit“, erklärt der Polizeihauptkommissar. Der Hunde müsse in der Lage sein, diesen einen Geruch unter vielen zu erspüren – auch wenn die Fährte mal zwei bis drei Tage alt ist.

Soweit die Theorie. Immer wieder stellten die Kinder aufgeregt Zwischenfragen. „Wie alte sind die Hunde, wenn sie zur Polizei kommen?“, „Wie werde ich Hundeführer?“ – und natürlich: „Dürfen wir die Hunde mal streicheln?“

Glück für die Kinder: Das Streicheln war erlaubt. Bingfried Bublitz Polizeihauptkommissar in der Hundeschule Ludwigslust hatte seinen Hund „Micha“ mitgebracht. Der gerade mal sieben Monate alte Hund war eindeutig der Liebling der Kinder-Studenten. Verspielt ließ er sich von vielen streicheln. „Der bleibt auch so“, sagt Bublitz lässig dazu. Er selbst habe vier Hunde zu Hause: einen Spürhund „in Rente“, einen neuen und weitere in der Ausbildung.

Auch Polizeioberkommissarin Anke Bielesch hatte alle Hände voll zu tun, ihren Hund und die Kinder bei der Streichelrunde nach der Vorlesung zu bändigen. Ganz schön viel Aufregung für ihren Spürhund. Für die Kinder waren diese 45 Minuten im Hörsaal jedoch vermutlich schon jetzt einige der aufregendsten des Semesters.

Die Diensthundestaffel Ludwigslust hat bei der Kinder-Uni an der Hochschule Wismar ihre tierische Spürnasen vorgestellt. Quelle: E-Mail-OZ-Lokalredaktion-WIS

Die nächste Vorlesung der Kinder-Uni findet am 25. Januar statt. Dann zum Thema „Was lehrt uns ein 2200 Jahre alter Gelehrter?“ Darum geht’s: Helle und Leum, zwei quirlige Forschergeister treibt es auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Dort erforschen sie die Archimedische Wunderkammer, ergründen seine Entdeckungen und Erfindungen und bauen seine phänomenalen Gerätschaften aus Alltagsmaterial nach. Die Kinder sind nicht nur Zuschauer, sondern auch historische Helfer. Eigene Ideen und Vermutungen sind nötig, um Helle und Leum tatkräftig zu unterstützen. Die Dozenten sind Holger Haas und Inka Pabst vom Tüfteltheater im Kinderforscherzentrum Hellium Berlin.

Michaela Krohn

Im Hafen von Timmendorf / Poel ist ein Fischkutter gesunken. Die Ursache ist unklar.

30.11.2018

Der Musiker und Unterhaltungskünstler unterhielt sich bei den „Gamehler Gesprächen“ mit Radiomoderatorin Gisela Steinhauer.

30.11.2018
Mecklenburg Kreuzfahrtschiff in Wismar - MS „Albatros“ kommt am Montag

In Wismar ist die Kreuzfahrtsaison noch nicht ganz beendet. Drei Anläufe sind noch vorgesehen. Am Montag, 3. Dezember, kommt die „Albatros“.

30.11.2018