Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Kirchenmusical startet Mitte April
Mecklenburg Wismar Kirchenmusical startet Mitte April
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.03.2013
Grevesmühlen

Die Organisatoren rühren seit dieser Woche die Werbetrommel, denn die Plakate und Flyer sind da. Entworfen hat sie Filipa Lessing. In diesem Jahr übernahm die 18-Jährige das sogar in Eigenregie.

86 Kinder, Jugendliche und Erwachsene machen mit beim Musical. „Die Sprecher der Hauptfiguren treffen sich seit Januar immer Sonnabends im Dassower Kirchgemeindehaus und proben“, erzählt Annerose Lessing. Auch die Bandmitglieder übten fleißig, lässt die Grevesmühlener Kirchenmusikerin wissen, die das Musical-Projekt erneut leitet. Zusammen kommen alle Akteure dann am 11. April für vier Tage im Evangelischen Familienferiendorf in Boltenhagen.

Die Musical-Truppe steht. Doch Sorgen bereitet Annerose Lessing noch das Fehlen eines Tontechnikers. „Er muss die gesamte Technik bedienen“, erklärt die 47-Jährige. „Es werden auch noch Helfer gesucht, die an den Aufführungswochenenden 20./21. April und 27./28. April beim Anrichten von Frühstück und Abendbrot dabei sind.

Wer helfen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 03881 / 75 82 96 melden.

Aufführungen: 14. April, 16 Uhr, Premiere in der Veranstaltungsscheune der Weißen Wiek in Tarnewitz;

20. April, 16 Uhr, Lübeck, St.-Stephanus-Kirche, Dornierstraße 52;

21. April, 11 Uhr, Herrnburger Kirche, Hauptstraße 79;

27. April, 17 Uhr, Wismar, Neue Kirche, am St.-Marien-Kirchhof;

28. April, 11 Uhr, Grevesmühlen, St.-Nikolai-Kirche, Kirchplatz 4; der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

coro

Trotz Eis und Schnee wird in der Neustadt gearbeitet.

14.03.2013

„Zwei Ansätze“ ist der Titel der neuen Ausstellung im Baumhaus am Alten Hafen. Sie wird am Freitag, dem 22. März, um 19.30 Uhr eröffnet. Holle Schäfer und Sebastian Menzke, Absolventen der Hochschule Wismar, präsentieren Schmuck und Malerei.

14.03.2013

Der nicht seetüchtige Frachter wurde zur Reparatur nach Kaliningrad geschleppt. Die Hafenbehörde und der Reeder fanden einen Kompromiss.

14.03.2013