Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Knapp 45 000 Besucher kamen zur Hanseschau

Wismar Knapp 45 000 Besucher kamen zur Hanseschau

Schnee verhinderte neuen Rekord. Gestern waren deutlich weniger Gäste auf der Messe. Viel Lob für Halle „PS-Frühling“ mit Kombination von Autos und Blumen.

Voriger Artikel
Viele Besucher zu Beginn der Heringstage
Nächster Artikel
Nordwestkreis sucht Standorte für Windräder

Mit leckeren Fr�chtchen gesund in den Fr�hling: Sophie Ataya (19), verkleidet als Erdbeere, und Leonie Frommert (19) als Banane sprachen im Auftrag der AOK Nordost mit Ralph Hofmann aus Sch�nberg und Angela Vogler aus Palingen �ber besseres Essen. Fotos (

Wismar. Die Sorgenfalten auf der Stirn von Burkhard Golla waren gestern Mittag schon wieder verschwunden. „Am letzten Hanseschau-Tag ging es um 4.30 Uhr mit dem Schneeschieben los“, erzählte der Projektleiter. Das Ergebnis waren freie Wege und viele große weiße Hügel. „Trotzdem hatten wir wegen des Schnees und der Kälte weniger Tagesbesucher. Aber insgesamt bin ich zufrieden. Wir konnten wieder sehr viele Interessierte zu unserer Verbraucher- und Informationsmesse begrüßen — und die Stimmung war prima“, sagte der Mitarbeiter der Lübecker AgenturHaus GmbH. Wie Golla berichtete, schlenderten an den vier Tagen der 23. Hanseschau knapp 45 000 Besucher durch die neun Hallen mit 250 Ausstellern am Wismarer Bürgerpark. Im vergangenen Jahr wurden 46 500 Gäste gezählt.

0000xvsl.jpg

Viele Messebe- sucher wollen Informationen über Kamine, Rauchmelder und die Änderungen im Schornsteinfegergesetz.“Jürgen Lehmann (55) aus Wismar

Zur Bildergalerie

Dass die Messebesucher keine Lust mehr auf Kälte und Schneematsch haben, bewies der große Andrang an den Ständen mit den Gartendekorationen und den bunten Frühjahrsblühern. „Azaleen und Duftgeranien sind momentan begehrt. So kann man sich den Frühling nach Hause holen“, meinte Marlies Winter vom Gartenbau Wiencke aus Wotenitz. Sie verkaufte Blumen in der Halle „PS-Frühling“, in der auch blankpolierte Pkw standen. „Die Verbindung von Autos und Grünem kommt bei den Kunden sehr gut an“, lobten Oliver Wesseloh, Betriebsleiter im Wismarer Autohaus Preuss, und Torsten Röhl, Filialleiter des Autocenters Wismar in Grevesmühlen.

Begehrt waren die Stände mit regionalen Produkten. Geräucherte Garnelen, prickelnder Sekt, selbstgemachte Gelees und Käse lockten viele Feinschmecker in die Westmecklenburg-Halle. „Die Leute mögen, was nicht kilometerweit durchs Land gekarrt wurde“, so Ruth Sandmann-Böckmann vom Nantrower Hofladen SaBö. „Unser ,Alter Schwede‘ und der ,Alt Mecklenburger Tilsiter‘ sind Verkaufsschlager“, schilderte Andrea Peschel von der Ostsee-Molkerei Wismar. Christine Brandt sprach von großem Interesse an Urlaub in Boltenhagen und auf Poel. „Ich musste schon Prospekte nachordern“, freute sich die Tourismusbeauftragte des Landkreises Nordwestmecklenburg. Stefanie Höter von Phantechnikum machte mit der Experimentierstation Möbiusband Lust auf einen Besuch des Landesmuseums. „Ich fand die Wellness-Halle toll. Eine schöne Hanseschau. Ich komme nächstes Jahr bestimmt wieder“, sagte Renate Pommerencke (80) aus Schwerin beim Kaffeegenuss am OZ-Stand.

Norbert Wiaterek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist