Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Kosmonaut Sigmund Jähn besucht Phantechnikum

Wismar Kosmonaut Sigmund Jähn besucht Phantechnikum

Der erste Deutsche im All hielt am Donnerstagabend vor über 300 Zuhörern in Wismar einen Vortrag.

Voriger Artikel
Parken auf öffentlichem Grund wird kostenpflichtig
Nächster Artikel
Bürgerstiftung unterstützt Vereine

Kosmonaut Sigmund Jähn vor der Fokker, die einst der „Der Rote Baron“ Manfred von Richthofen flog.

Quelle: Fotos: Hans-Joachim Zeigert (2), Haike Werfel (4)

Wismar. Sigmund Jähn (76), der erste Deutsche im All, berichtete am Donnerstagabend vor über 300 Zuhörern im Phantechnikum in Wismar von der Entwicklung der Raumfahrt, seiner Ausbildung als Kosmonaut in der damaligen Sowjetunion und von seinem Weltraumflug am 26. August 1978. Im Publikum waren neben älteren Besuchern, die sich noch an das spektakuläre Ereignis in der ehemaligen DDR erinnern konnten, auch jüngere und technikinteressierte Kinder vertreten. „Schwerelosigkeit ist schön, aber heimtückisch“, so der Kosmonaut, der anschließend viele Autogramme schreiben musste.

Mehr dazu lesen Sie in der Freitagsausgabe Ihrer OSTSEE-ZEITUNG (Wismarer Zeitung).

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Kosmonaut Sigmund Jähn vor der Fokker, die einst der „Der Rote Baron“ Manfred von Richthofen flog.

Der erste deutsche Kosmonaut plauderte gestern gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG aus dem Nähkästchen und sprach anschließend zu 300 Besuchern im Phantechnikum.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist