Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Kostenlos schwimmen lernen
Mecklenburg Wismar Kostenlos schwimmen lernen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.08.2017

Weil immer weniger Kinder Schwimmen lernen, steigen die tödlichen Badeunfälle drastisch an. Außerdem warnt die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), dass sich Deutschland zu einem Land von Nichtschwimmern entwickelt. In den Schulen fehlt die Zeit, oftmals sogar die Gelegenheit, ein Bad aufzusuchen, und immer weniger Eltern lehren ihren Kindern das Schwimmen. Besonders fatal wirkt sich dies in den sozial schwächeren Gesellschaftsschichten aus. Hier und in Familien mit Migrationshintergrund ist die Nichtschwimmerquote am höchsten.

Frank Lüneburg, Badleiter im Wismarer Wonnemar, zeigt einem Jungen die richtige Kopfsprung-Technik. Quelle: Foto: Wonnemar

Die InterSPA-Gruppe geht mit ihrer „Wonnemar-Stiftung“ jetzt in die Offensive und spendiert 1000 Seepferdchen. „Seepferdchen“ sind die ersten Schwimmabzeichen, die ein Kind erhalten kann. 1000 Seepferdchen-Prüfungen, Abzeichen und Urkunden werden bundesweit kostenlos angeboten. Kinder, die ihre Prüfung erfolgreich ablegen, erhalten zudem einen weiteren kostenlosen Eintritt ins Wonnemar.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Prüfung: Die Kinder müssen 25 Meter schwimmen können, einen Sprung vom Beckenrand zeigen und einen Gegenstand aus schultertiefem Wasser heraufholen. Das Seepferdchen- Abzeichen soll die Kinder motivieren, weitere Schwimmabzeichen abzulegen.

Der Zuspruch zu dieser lebensrettenden Aktion ist an den Standorten, in denen der Start schon erfolgte, groß. Madlen Spiekermann, Marketingleiter des Wonnemar Wismar, rät den Familien, ihre Kinder schnell anzumelden.

Interessierte Eltern können ihr Kind im Internet anmelden unter www.seepferdchen-fuer- deutschland.de. Auf dieser Seite wird auch erklärt, wie eine solche Prüfung abläuft. Die Aktion endet, wenn die 1000. Anmeldung eingegangen ist.

OZ

Mehr zum Thema

SPD-Kandidatin Sonja Steffen spricht darüber, was Greifswald und Stralsund politisch unterscheidet

09.08.2017

Ministerin Birgit Hesse spricht im Interview über Inklusion, Theaterreform und darüber, dass auch Vorpommern-Rügen einen Schülerverkehr anbieten muss.

14.08.2017

Ministerin Birgit Hesse (SPD) spricht über Inklusion, Theater- reform und darüber, dass auch Vorpommern-Rügen einen Schülerverkehr anbieten muss.

12.08.2017

Der Moderator und Musiker spielt sein Programm zum 500. Jubiläum der Reformation

14.08.2017

Wer gegen die Ideologie der Nationalsozialisten verstieß, wurde öffentlich gebrandmarkt

14.08.2017

Nancy Koth zeigte Bilder von Schwangeren in Grevesmühlen / Fotoausstellung im St. Nikolai-Turm läuft noch bis Oktober

14.08.2017
Anzeige