Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
600 Besucher beim 11. Landesshantychortreffen auf Poel

Timmendorf 600 Besucher beim 11. Landesshantychortreffen auf Poel

Unter dem Motto „Zwei Küsten – ein Norden“ sangen fünf Chöre aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg sowie aus Schleswig-Holstein erstmals beim Promenadenfest in Timmendorf auf Poel.

Voriger Artikel
Premiere für „Manche mögens heiß“
Nächster Artikel
Das Krankenhaus am Dahlberg – gestern und heute

Die „Blau-weissen Jungs“ aus Ahrensbök traten beim Landesshantychortreffen auf Poel auf.

Quelle: Peter Täufel

Timmendorf. Unter dem Motto „Zwei Küsten – ein Norden“ sangen fünf Chöre aus Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg sowie aus Schleswig-Holstein erstmals beim Promenadenfest in Timmendorf auf Poel. Der Sonntag gehörte auf der Insel eindeutig den Chören und der Shantymusik. Von 11 bis 18 Uhr brachten sie die Besucher zum Schunkeln und Mitsingen, ernteten ein ums andere Mal tosenden Applaus.

Mit dabei waren die Lokalmatadoren vom Shantychor „Blänke“ aus Wismar, „De Schweriner Klönköpp“ aus Plate, „Die Tampentrekker“ aus Hamburg „De Prerows Stromer“ vom Darß sowie die „Blau-weissen Jungs“

aus Ahrensbök.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz. Bereits um 10 Uhr hat sich der Platz gefüllt und als es dann um 11 Uhr losging, herrschte sofort eine begeisterte Stimmung“, freute sich Kurdirektor Markus Frick. Zum ersten Mal wurde die Veranstaltung im Zusammenhang mit dem Promenadenfest durchgeführt – vor einer Traumkulisse mit dem Timmendorfer Leuchtturm im Hintergrund war die Bühne aufgebaut.

„Wir veranstalten das immer im Zusammenhang mit einem Fest, mal mit dem Inselfest, mal mit dem Rapsblütenfest. Das 11. Landesshantychortreffen hier ist nicht nur eine Premiere für das Promenadenfest.

Es ist auch das erste Mal als Semi-Freiluftveranstaltung ausgerichtet worden, glücklicherweise hat das Wetter mitgespielt“, war Frick sichtlich erleichtert und verriet, dass der Sturm in der Nacht zu Freitag doch etwas die bereits aufgebauten Zelte aus ihren Verankerungen gerissen hatte und da nachgearbeitet werden musste.

Doch davon war weder am Sonnabend noch am Sonntag etwas zu spüren. Unterstützt wird das jährliche Landesshantychortreffen vom Landkreis Nordwestmecklenburg, deshalb eröffnete es Poels Bürgermeisterin Gabriele Richter (parteilos) gemeinsam mit Landrätin Kerstin Weiss (SPD). Die teilnehmenden Chöre erhalten dabei lediglich eine kleine Aufwandsentschädigung zur Finanzierung der Fahrtkosten – alles andere ist Leidenschaft.

Peter Täufel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.