Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Ausstellung „Mit unseren Augen II“

Wismar Ausstellung „Mit unseren Augen II“

Jugendliche sehen ihre Wismarer Welt durch die Kameralinse

Wismar. Am Montag, dem 5. September, wird die Ausstellung „Mit unseren Augen II“ in der Wismarer Volkshochschule (Badstaven 20) eröffnet. Um 16.15 Uhr führt Prof. Knut Wolfgang Maron durch die Ausstellung. Acht Jugendliche aus Wismar interpretieren ihre Welt mit den Mitteln der subjektiven Fotografie.

„Ich liebe Naturfotografie“, erzählt der 15-jährige Florian Enselait. Und begründet ungewöhnlich für einen Jugendlichen: „Es wird immer mehr zugebaut, da muss man die Natur fotografieren, solange sie noch da ist.“ Er macht wie einige andere aus der Gruppe zum zweiten Mal beim Projekt mit. Im Oktober 2015 haben die Jugendlichen schon einmal ausgestellt. Damals waren es Handybilder, die großformatig im Baumhaus am Alten Hafen hingen.

„Viele Selfies", lacht Projektleiterin Wenke Reimer. Sie ist Sozialarbeiterin beim Verein „SchuLZ e.V.“. Über die Handybilder sind viele der Jugendlichen längst hinausgewachsen. Vier von acht Teilnehmern haben mittlerweile die eigene Spiegelreflex, die anderen haben gemerkt, dass Fotografie etwas anderes als die ständige Handyknipserei ist.

Einmal die Woche haben sie sich im Kirchenladen am Friedenshof II getroffen, haben mit dem Künstler und Fotografen Prof. Knut Wolfgang Maron – er unterrichtet Fotografie am der Wismarer Hochschule – die Bilder angesehen und bewertet. Haben geguckt, was sie gut machen und was sie noch besser machen könnten.

Sie haben die Stadt fotografiert, den Hafen, die Kirchen. Florian hat seinen Hund porträtiert, Charlotte Schnoor (13) liebt die Details. „Kleine Einzelheiten, die man sonst nicht so sieht“, erzählt sie. „Mit der guten Spiegelreflexkamera kann man so schön zoomen“, verrät sie. Amadou Barry (18) aus Guinea lebt seit fünf Monaten in Deutschland. Seit April ist er in der Gruppe, fotografiert seine neue Heimat mit dem Handy und entdeckt sie so zusammen mit den Menschen.

Gut 100 Bilder sind so auf den drei Etagen der Volkshochschule in der Hansestadt zu sehen. Fotografiert haben Amadou Barry, Lucy-Tabea Elsner, Florian Enselait, Lena Rydau, Charlotte Schnoor, Moritz Stemmler, Joe Trzetziak und Lisa Wagner.

Die Ausstellung ist bis zum 26. Oktober in der Kreisvolkshochschule Nordwestmecklenburg zu sehen. Die Einrichtung ist montags bis Donnerstags von 8 bis 19 Uhr und am Freitag bis 12 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Nicole Hollatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gerd Albrecht leitet seit 2007 das Barther Vineta-Museum.

Die OZ sprach mit Gerd Albrecht, dem Leiter des Barther Vineta-Museums

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist