Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneefall

Navigation:
Bilder von Mecklenburg, Schwerin und anderswo

Neukloster Bilder von Mecklenburg, Schwerin und anderswo

Arbeiten des gelernten Graveurs Walter Schreiber (67) sind derzeit im Rathaus von Neukloster zu sehen.

Voriger Artikel
Junge wilde „Räuber“ gesucht
Nächster Artikel
Kulturpreis für Chronisten Detlef Schmidt

Walter Schreiber (67) stellt seine Arbeiten im Rathaus von Neukloster aus. Sie sind bis zum 14. November zu sehen.

Quelle: Sylvia Kartheuser

Neukloster. Walter Schreiber ist in Schwerin zu Hause und seine Heimatstadt spielt in seinen Bildern eine wesentliche Rolle. Aktuell ist bis zum 14. November eine Auswahl im Rathaus von Neukloster zu sehen. Doch nicht nur in Schwerin findet der 67-Jährige seine Motive. Von jeder Reise bringt er Skizzen und Ideen für neue Bilder mit, aus Prag ebenso wie aus dem Spreewald, aus Mecklenburg ebenso wie aus den Bergen. Sein Thema sind Landschaften und sein Lieblingsziel ist die Ostsee. „Es gibt so viele schöne Strandwege, die den Pinselstrich lohnen“, erklärte Walter Schreiber bei der Ausstellungseröffnung in Neukloster.

2005 begann er zu malen. „Als Rentner hat man mehr Zeit und greift bei Urlaubseindrücken gern mal zu Skizzenblock und Farbe“, sagt er. Aus den am Urlaubsort angefertigten Skizzen entstehen daheim dann die endgültigen, gegenständlichen Bilder. Angefangen habe er mit Ölmalerei, doch mit Rücksicht auf seine Frau sei er inzwischen zu Acrylfarben übergegangen, „die riechen weniger“.

Der Grundstock für die Malerei sei in seinem Beruf gelegt worden, ist der 67-Jährige sicher. „25 Jahre habe ich als Industriegraveur gearbeitet.“ Zu DDR-Zeiten seien das vor allem Schiffsbeschriftungen gewesen. „Aber auch das eine oder andere Schaustück war darunter“, berichtet er.

Gelernt hat Walter Schreiber vor allem von anderen Malern, hat ihnen bei der Arbeit über die Schulter geschaut, das Eine oder Andere von ihnen für sich mitgenommen. „Malen ist eine Entwicklung“, sagt er. Das gelte sowohl für jedes einzelne Bild als auch für das eigene Können. Sein Wissen, seine Technik hat Walter Schreiber über Jahre hinweg an andere in Malgruppen weitergegeben. Das passt zu seiner Philosophie: „Malen ist besser, als in Filzlatschen vorm Fernseher zu sitzen.“

Öffungszeiten des Rathauses: dienstags   9 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr, donnerstags   9 bis 12 Uhr und 14 bis 15.30 Uhr, freitags 9 bis 12 Uhr, montags und mittwochs geschlossen.

 



Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist