Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
„Blänke“ tritt mit schwedischem Chor auf

Wismar „Blänke“ tritt mit schwedischem Chor auf

Wismars einziger maritimer Klangkörper erwartet die „Quartettgesellschaft“ aus Varberg

Voriger Artikel
300 000 Euro vom Bund für Sanierung des Dachstuhls
Nächster Artikel
53 Werke der Kunstauktion ausgestellt

Der Shantychor „Blänke“ (Foto) wird morgen gemeinsam mit 40 Solisten des schwedischen Männerchores aus Varberg, der den Namen „Kvartettsällskapet“ trägt, Konzert geben. FOTO: HANS-JOACHIM ZEIGERT

Wismar. . Seit fast 20 Jahren überzeugen die singenden maritimen Botschafter Wismars ihr Publikum in nah und fern. Nun neigt sich das Veranstaltungsjahr dem Ende zu.

„Wir freuen uns auf diesen besonderen deutsch-schwe- dischen Veranstaltungshöhe- punkt.Peter Frank, Vereinsvorsitzender

„In diesem Jahr traten wir bisher 46 Mal auf“, macht der Vereinsvorsitzende Peter Frank wenig Worte für ein bemerkenswertes Engagement der derzeit 36 aktiven Sänger mit ihren fünf Musikern des Shantychores „Blänke“.

Noch in Vorbereitung sind fünf Weihnachtskonzerte, davon eines in der Landeshauptstadt. Doch jetzt wurde für eine ganz besondere Veranstaltung geprobt. „Wir freuen uns auf etwa 40 schwedische Sänger, die für ein paar Tage unsere Hansestadt besuchen. Und da bietet sich ein gemeinsamer Auftritt an“, so Frank weiter. Konkret handelt es sich um die Chorformation „Kvartettsällskapet“ (auf Deutsch:

Quartettgesellschaft) aus Varberg, einer Kleinstadt an der schwedischen Westküste.

Die ebenso sangesfreudigen Männer haben gestern mit ihrer Wismartournee begonnen. Bis Sonntag wollen sie mit verschiedenen Auftritten Freude und musikalische Erlebnisse vom Feinsten bereiten. Neben einem Konzert im Seniorenheim des Malteserstifts St. Elisabeth findet am morgigen Sonnabend um 15 Uhr in der Heiligen-Geist-Kirche der gemeinsame Auftritt mit den „Blänke“-Akteuren statt.

„Während des Programms werden wir einige Lieder gemeinsam vortragen und auch beide Chorleiter kommen dabei zu Wort“, verspricht Peter Frank. Doch mehr soll noch nicht verraten werden. Der schwedische Chor aus Varberg wird seit zehn Jahren vom Kirchenmusiker Bengt Eckerdal geleitet. Das Repertoire ist vielfältig und wird dem Anlass entsprechend zusammengestellt. Deshalb darf das Publikum diesmal neben bekannten kirchlichen Liedern auch gesanglich umgesetzte Melodien von Beethoven und Sibelius erwarten sowie ebenso Bekanntes wie „Amazing Grace“. Natürlich sind die schwedischen Gäste sehr daran interessiert, Wismar bei geführten Rundgängen näher kennenzulernen. Schließlich ist ihnen nicht entgangen, dass sich die Hansestadt an der Wismarbucht für einige Zeit unter schwedischer Herrschaft befand. Folgerichtig ist ebenso, dass sie im „Alten Schweden“, dem ältesten Bürgerhaus der Stadt von 1380 einkehren werden. So lässt sich in gemütlicher Runde und bei kulinarischen Genüssen noch mehr vom einst hanseatischen Geist erfahren.

„Wir freuen uns auf diesen besonderen deutsch-schwedischen Veranstaltungshöhepunkt und laden unsere treue Anhängerschaft und alle weiteren musikalisch Interessierten ganz herzlich in die Heiligen-Geist-Kirche ein“, wirbt der Vereinsvorsitzende für ein möglichst volles Haus. Zum Kontakt zwischen den beiden Chören kam es übrigens durch den schwedischen Reiseveranstalter Ove Glamheden von Euro Travel.

Hans-Joachim Zeigert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund/Greifswald
Das Ballett-Ensemble tritt künftig nicht nur in Stralsund, Greifswald und Putbus auf, sondern auch in Neustrelitz und Neubrandenburg. FOTO: VINCENT LEIFER

Nach der Fusion zum Staatstheater Nordost soll das Angebot um 15 Prozent sinken

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.