Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Ein Schlussmacher zum Anfang

Wismar Ein Schlussmacher zum Anfang

Das siebente Open-Air-Kino des Wismarer Filmbüros beginnt mit dem neuen Streifen von Matthias Schweighöfer.

Voriger Artikel
Gala mit Eva Lind im Staatstheater
Nächster Artikel
Musik von Mozart in Hasenwinkel

Matthias Schweighöfer (l.) und Milan Peschel sind beim Open-Air-Kino in dem Film „Schlussmacher“ zu sehen.

Quelle: Verleih

Wismar. Sommer, Sonne, Open Air — das gilt auch für Wismar. Das schönste Kinodach könne nicht mit dem Sternenzelt mithalten, ist Sabine Matthiesen, Geschäftsführerin des Filmbüros MV, überzeugt. Darum heißt es in Kooperation mit der OSTSEE-ZEITUNG auch in diesem Jahr wieder „Nachts im Zeughaushof“. Gezeigt werden in der Ulmenstraße 15 (Eingang Claus-Jesup-Straße, Ecke Zeughausstraße) aktuelle Spielfilme, die spannend, lustig, anrührend oder exotisch sind. Dazu gibt es im Vorprogramm exklusiv die Gewinnerfilme des 1. Nosferatu-Kurzfilmwettbewerbs, die im vorigen Monat gekürt wurden.

0000zlgj.jpg

Wir zeigen wahre Stern- stunden unter dem Himmels- zelt. Nacht- schwärmer und Sternengucker sind herzlich eingeladen.“ Sabine Matthiesen, Filmbüro MV

Zur Bildergalerie

Zum Auftakt am Freitag, 19. Juli, läuft der Film „Schlussmacher“ von Matthias Schweighöfer und Co-Regisseur Torsten Künstler. Mit viel Slapstick und einem Parcours aus Situationskomik und peinlichen Konstellationen wird die Geschichte von Paul und Toto erzählt: Paul steht kurz davor, Partner einer Trennungsagentur zu werden. Er hat schon mehr als 1000 Paare erfolgreich auseinandergebracht. Doch nun kommt Toto, eines der Trennungsopfer, verzweifelt und hartnäckig. Durch ihn lernt Paul, was Liebe wirklich ist — und auch mit Freundin Natalie gibt‘s eine neue Chance.

In den Hauptrollen sind neben Matthias Schweighöfer Milan Peschel, Catherine De Lean und Nadja Uhl zu sehen.

Und Sabine Matthiesen verspricht weitere „wahre Film-Sternstunden unter dem Himmelszelt“ an den insgesamt vier Kino-Abenden im historischen Zeughaushof. Die Besucher dürfen auch mit Leckereien zum Knabbern und Naschen sowie einem reichhaltigen Getränkeangebot rechnen. „Unsere gastronomischen Partner sind in diesem Jahr der Catering- und Veranstaltungsservice BliEvent und der Partyservice Holzfäller“, teilt das Filmbüro mit.

Der Eintritt für die Filmnächte unter freiem Himmel kostet wieder sechs Euro pro Karte. An der Abendkasse, die jeweils ab 20 Uhr geöffnet ist, können Karten sowohl für den Film des Abends als auch für den nächsten Film gekauft werden. Im Filmbüro, Bürgermeister-Haupt-Straße 51-53 (Haus 1), sowie in der Stadtbibliothek können bereits Karten für alle Filme erworben werden. In der Stadtbibliothek wird dabei zusätzlich eine Vorverkaufsgebühr von 60 Cent erhoben. Das Filmbüro ist montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr geöffnet, die Stadtbibliothek im Zeughaus montags, dienstags, donnerstags und freitags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs von 13 bis 18 Uhr sowie sonnabends von 10 bis 13 Uhr.

Die Organisatoren hoffen natürlich auf gutes Wetter. Sollte es dennoch einmal regnen, weicht das Kino vom Hof in den Saal des Zeughauses aus. Das kennt man aus der Vergangenheit, denn seit 2007 findet die Veranstaltungsreihe dort statt. „Und sollte eine Vorstellung tatsächlich ausfallen, gibt es Freikarten für einen alternativen Termin“, erklärt Sabine Matthiesen.

Die OSTSEE-ZEITUNG, vom ersten Jahr an Medienpartner des Filmbüros, wird in diesem Jahr bei den Open-Air-Veranstaltungen wieder eine Leserlounge einrichten, in der gemütlich über das Tagesgeschehen oder den anstehenden Film geplaudert werden kann. Dort werden wie im vergangenen Jahr auch wieder Karten auf exklusiven Plätzen für die nächsten Filme verlost. Darüber hinaus organisiert der Medienpartner des Filmbüros unter anderem auch das jeweilige Auf- und Abbauen der Stühle im Zeughaushof.

Ausreichend kostenfreie Parkplätze stehen an der Ulmenstraße sowie am Schiffbauerdamm/Ecke Ulmenstraße zur Verfügung.

www.filmbuero-mv.de

Weitere Termine
26. Juli: „The Big Wedding“ von Justin Zakham mit Robert De Niro, Katherine Heigl und Diane Keaton.

2. August: „Life of Pi — Schiffbruch mit Tiger“ von Ang Lee mit Suraj Sharma, Irrfan Khan und Adil Hussain.

9. August: „James Bond 007 — Skyfall“ von Sam Mendes mit Daniel Craig, Ralph Fiennes und Judi Dench.

Einlass zu den Nächten im Zeughaushof in Wismar ist jeweils ab 20 Uhr, Filmbeginn je nach Dunkelheit zwischen 21.30 Uhr und 21.45 Uhr

 

 

Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist