Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Ouvertüre für die Hansestadt

Wismar Eine Ouvertüre für die Hansestadt

Komponistin Catherine Milliken hat die Hansestadt Wismar vertont. Das musikalische Werk „Wismar Soundscapes“ eröffnet am Freitag die Festspiele MV in der Georgenkirche.

Voriger Artikel
25000 Euro für das Literaturhaus in Klütz
Nächster Artikel
Konzert mit Reiko Füting auf Bothmer

Die Kirchenglocken der Hansestadt spielen bei der Festspiel-Ouvertüre „Wismar Soundscapes“ eine wichtige Rolle. Sechseinhalb Minuten dauert das musikalische Werk, das das heutige Eröffnungskonzert der Festspiele MV in der Georgenkirche einläuten wird. Das Konzert ist bereits ausverkauft.

Quelle: Nicole Hollatz

Wismar. Die Hansestadt klingt nach? „Vielerlei!“, findet Catherine Milliken. „Es war schwer, daraus etwas herauszupicken.“ Die Oboistin und Komponistin hat die Hansestadt vertont. Die daraus entstandene Ouvertüre „Wismar Soundscapes“ wird am Freitag das Eröffnungskonzert der Festspiele MV in der Georgenkirche buchstäblich einläuten. Eine tragende Rolle in dem sechseinhalb Minuten langen Werk spielen nämlich die Kirchenglocken.

Die gebürtige Australierin spielt mit den einzelnen Klängen, variiert, nimmt die Glockenschläge heraus, lässt diese von sieben Bläsern imitieren. „Die Töne werden während des Stücks durch den Raum wandeln“, verrät sie. Die Glockentöne per Lautsprecher, die Bläser durch Bewegung. „Es wird ein Spiel zwischen Nah und Fern.“

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Komponistin Catherine Milliken ist Australierin, lebt aber schon viele Jahre in Berlin.

Komponistin Catherine Milliken hat die Hansestadt vertont / „Wismar Soundscapes“ eröffnet heute die Festspiele MV

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist