Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Europa – was kann das sein?

Wismar Europa – was kann das sein?

Mädchen und Jungen aus Wismarer Schulen waren bei europäischem Malwettbewerb erfolgreich

Voriger Artikel
Kleiner Oktopus mit großer Symbolik
Nächster Artikel
Historische Schiffsflagge und Stadtplan restauriert

Elias Glantz, Maike Poschmann, Mila von Thienen und Jule Donath erhielten für ihre Bilder eine Urkunde und einen Büchergutschein.

Quelle: Foto: Nb

Wismar. Abstrakt. Das ist, was die Europäische Union lange war. Abstrakt ist, wie Maike Poschmann von der Großen Stadtschule ihre Vision von „Europa in zehn Jahren“ aufs Papier brachte. Im Rahmen des Wettbewerbs „In Vielfalt geeint – Europa zwischen Tradition und Moderne“ reichte die 15 -Jährige von der Insel Poel ihre Arbeit ein. Gestern wurde sie gemeinsam mit drei weiteren Schülern dafür von Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) im Rathaus geehrt.

Maike Poschmanns Vision von Europa ist ebenso abstrakt wie düster. Ihre Lieblingsblume, die rote Spinnenlilie – das Symbol für Vergänglichkeit. Dass Europa in zehn Jahren noch existiere, glaubt die Gymnasiastin nicht. „Noch gibt es hier viele Möglichkeiten, aber die werden immer weiter eingeschränkt“, sagte Maike Poschmann. Sie sieht ihre Zukunft eher in den asiatischen Ländern. „Dem will ich nicht widersprechen“, sagte Beyer. Er könne das Gefühl gut verstehen. Dennoch hoffe er, dass sich diese Vision nicht erfüllt – trotz der europafeindlichen Tendenzen vielerorten.

Nach Skandinavien, genauer nach Schweden, hat Elias Glantz geblickt, als er in der Schule sein Bild malte: Pippi Langstrumpf vor dem Marienkirchturm Wismars. Daneben wirft ein Clown Konfetti aus einem Haus. Inspiriert hat den Neunjährigen das Schwedenfest, das im Sachunterricht Thema war.

Unter dem Motto Zeitreise haben Mila von Thienen und Jula Donath auf Europa geschaut und sich für die Vergangenheit entschieden. „Wir hatten nicht so gute Ideen für die Zukunft“, erklärt Mila die Kutsche vor den altehrwürdigen Giebelhäusern. Die hätten ihnen ohnehin besser gefallen.

Landesweit nahmen 3452 Mädchen und Jungen an dem Wettbewerb teil. 216 von ihnen wurden ausgezeichnet.

nb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fragil
Jane Birkin bei einem Konzert in Budapest 2012.

Jane Birkin singt seit mehr als 30 Jahren Gainsbourg. Doch diesmal klingen die Chansons des „Enfant terrible“ anders. Ihre Tournee bringt die 70-Jährige auch nach Deutschland.

mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.