Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 15 ° wolkig

Navigation:
„Fünf Freunde“ zeigen ihre Werke in Wismar

Wismar „Fünf Freunde“ zeigen ihre Werke in Wismar

Die Ausstellung ist bis zum 15. Oktober in der Galerie Hinter dem Rathaus zu sehen

Voriger Artikel
Rosani Reis singt am Freitag im Lokschuppen
Nächster Artikel
Leseratten in Neukloster erhalten Zertifikate

Johannes Thoemmes, Holger Jörn, Johannes Jäger und Horst Wendt (v. l.) in der Galerie Hinter dem Rathaus. Gerhard Schacht fehlte aus gesundheitlichen Gründen zur Ausstellungseröffnung.

Wismar. Johannes Jäger, Holger Jörn, Gerhard Schacht, Johannes Thoemmes und Horst Wendt sind die „Fünf Freunde“, die ihre gleichnamige Ausstellung mit Malerei und Skulpturen gerade in der Galerie Hinter dem Rathaus eröffnet haben. Johannes Thoemmes erklärte den Hintergrund der ungewöhnlichen Künstlerfreundschaft zwischen den drei Lübeckern und den beiden Künstlern aus Nordwestmecklenburg: „Eine Freundin rief mich vor Jahren an und hat mich nach Klütz gelockt.“ Dort sollte sich der Lübecker eine Ausstellung ansehen. „Das war ein Ereignis des Schönen“, schwärmte er immer noch und immer wieder von der ersten Begegnung mit der Malerei von Gerhard Schacht.

OZ-Bild

Die Ausstellung ist bis zum 15. Oktober in der Galerie Hinter dem Rathaus zu sehen

Zur Bildergalerie

Johannes Jäger, Holger Jörn und Johannes Thoemmes kennen sich seit Jahren und Jahrzehnten, Gerhard Schacht stellte die Verbindung zu Horst Wendt her. Freundschaften und künstlerischer Austausch entwickelten sich. Die gemeinsame Ausstellung war, so Thoemmes, „eine Herzenssache“. Auch wenn Gerhard Schacht als „Mittelpunkt des Kreises“ aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein konnte. „Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Lübeck und Wismar müsste es auch einen künstlerischen Austausch geben“, begrüßte Holzbildhauer Horst Wendt im Namen der Gemeinschaft Wismarer Künstler und Kunstfreunde e.V. die Gäste am Mittwochabend. Solch einen Austausch unabhängig von den privaten Kontakten würde er sich wünschen.

In der Galerie Hinter dem Rathaus findet er statt. Faszinierend die Hängung und Anordnung der Bilder in kleinen Serien, sodass die Räume nicht überfrachtet werden von den so verschiedenen Ausdrucksformen der fünf Männer. Angefangen mit den kleinformatigen Werken von Gerhard Schacht. Graugetönte Quadrate im hellen Passepartout im schwarzen Rahmenquadrat. Als „erstaunlich malerisch“

beschrieb Johannes Thoemmes in seinen einführenden Worten die lediglich aus Grautönen bestehenden Werke Schachts. Das Farbige ging dem über 80-jährigen Künstler verloren, nun dominieren die Grautöne jedes Bild. Ganz im Gegensatz zu Johannes Jäger, auch weit über 80 Jahre alt. „Der heitere Ungegenständliche“, beschrieb Johannes Thoemmes die Arbeiten des ehemaligen Kunsterziehers. Mit zum Teil sehr leuchtenden Aquarellfarben arbeitet er stehend auf dem am Boden liegenden Rupfen. Bei einem Bild fehlte ihm eine kräftige Farbe oben rechts, er tropfte Ultramarinblau rauf. Das zerlief in der Nacht und wurde zum „unerwarteten Besuch“, so der Bildtitel. „Das sieht doch aus wie ein Dinosaurier, der sich ins Bild geschlichen hat“, lacht der Künstler. Holger Jörn zeigt Linolschnitte – jeweils kunstvoll in verschiedenen Farbigkeiten ausgeführt. Johannes Thoemmes malt mit Acryl und Sand auf Leinwand. Horst Wendt zeigt einige seiner großen, geradlinigen Holzskulpturen.

Die Ausstellung ist bis 15. Oktober zu sehen, dienstags bis freitags von 12 bis 18 Uhr, am Sonnabend von 11 bis 16 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Künstler

Johannes Jäger wurde 1930 in Flensburg geboren. Er studierte Kunst und arbeitete in Lübeck als Kunsterzieher, widmete sich in der Zeit der Malerei mit eigenen Ausstellungen.

Holger Jörn , Jahrgang 1946, lebt seit 1953 in Lübeck und arbeitet dort freischaffend als Künstler in den Bereichen Malerei, Grafik, Plastiken, Zeichnungen und Porträtmalerei.

Gerhard Schacht, 1933 in Wismar geboren, lernte erst das Malerhandwerk, bevor er in Wismar und Heiligendamm Malerei studierte.

Johannes Thoemmes, Jahrgang 1947, machte ein Volontariat im Lübecker Theater und studierte auf der Muthesius-Werkkunstschule Kiel.

Horst Wendt, geboren 1934, lernte Maurer, studierte Ingenieurwissenschaften und arbeitete im Wasser- und Küstenwasserbau. Seit 1994 ist er freiberuflich als Holzbildhauer in Kröpelin tätig.

Nicole Hollatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ribnitz-Damgarten
Unterstützen Rolf Reuter (r.) bei der Vorbereitung der Ausstellung: Kerstin Krüger und Gudrun von Loga (l.).

Ausstellung unter dem Titel „Ich liebe Dich“ soll im „Wohlfühlhaus“ gezeigt werden/ Gesucht werden unter anderem Bilder und Gedichte

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.