Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar „Meine Bilder sind energiegeladen“
Mecklenburg Wismar „Meine Bilder sind energiegeladen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 05.12.2018
Heyko Dobbertin vor seinem Bild „Der Ausflug“. Quelle: Haike Werfel
Wismar

Monumentale Bilder in Rottönen mit verschiedenen Elementen, erlebten und erfundenen, zusammengesetzt zu Objekten und Figuren. Mit Schlingen, Haken und Ösen, die ihre Entsprechung finden. Genauso wie Diagonalen, Ecken, Kanten und weiche Linien. Was für ein Gewimmel, obwohl die Dinge unbelebt sind! Was für eine Dynamik! „Meine Bilder sind energiegeladen wie ich beim Arbeiten“, sagt Heyko Dobbertin.

Der Maler aus Hoppenrade bei Bad Kleinen präsentiert eine Auswahl seiner Arbeiten in der Galerie Hinter dem Rathaus. Am Mittwoch um 19.30 Uhr wird die Ausstellung eröffnet. Sie trägt den Titel „Hammerschlag“. Wie eines seiner gegenständlichen, abstrakten, teils figurativen Bilder: ein mächtiger Mann mit großem Hammer in der Hand. Mit erschrecktem Gesichtsausdruck.

„Hammerschlag“ wie Dobbertins Bildgewalt, die es dem Betrachter nicht immer leicht macht. „Er mutet uns seine Bilder zu – und das ist gut so“, formuliert sein Künstlerkollege Sven Ochsenreither.

„Hammerschlag“ wie das aktuelle Zeitgeschehen, das Heyko Dobbertin mit Sorge erfüllt, wie er sagt.

„Es ist immer im Komplex zu sehen: meine Geschichte, der Ort und die Malerei“, erklärt der 60-Jährige. Er verarbeitet die Erfahrungen, die er unter anderem in verschiedenen Berufen gemacht hat. Er war Rangierer, Tierpfleger, Kellner, Bohr- und Gemeindearbeiter. Seit vier Jahren ist er als Handwerker in der Altbausanierung selbstständig tätig. Seine Vorliebe für Maschinen ist unverkennbar. Wie auch für große Formate. „Da macht’s so richtig Spaß, die Linien zu entwickeln. Meine Arbeiten wirken total strukturiert, aber der Zufall spielt auch eine große Rolle. Genauso wichtig ist das spielerische Moment.“

Für seine Ausstellung hat Heyko Dobbertin Bilder der vergangenen Jahre sowie ganz aktuelle Arbeiten ausgewählt. Darunter auch kleine Formate, etwa seine Atelier-Serie, und Arbeiten mit flächigen Gebilden. Sie zeigen die Vielfalt des Künstlers, der laut Kollege Ochsenreither damit „seine außergewöhnliche Stellung innerhalb der Malerei hier im Norden und darüber hinaus“ demonstriert.

Die Ausstellung ist bis zum 5. Januar donnerstags und freitags von 12 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 16 Uhr zu sehen.

Haike Werfel

Die Wismarer Wohnungsgenossenschaft baut 27 barrierearme Wohnungen für Jung und Alt am Wiesenweg in Wismar-Süd. 80 Prozent sind bereits vergeben.

05.12.2018

Die neue Stromtankstelle vor dem Technischen Landesmuseum kann seit Anfang Dezember für das Aufladen von E-Autos genutzt werden.

05.12.2018
Wismar Amüsantes und musikalisches Krippenspiel - Schüler zeigen „Hilfe –die Herdmanns kommen“

Schüler der Großen Stadtschule Geschwister Scholl Gymnasium zeigen die bekannte Geschichte mit viel Musik, weihnachtlicher Stimmung und natürlich unterhaltsamen Chaos.

05.12.2018