Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Kurz nach „Zeetje“: Ostseeküste in MV droht neue Sturmflut
Mecklenburg Wismar Kurz nach „Zeetje“: Ostseeküste in MV droht neue Sturmflut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:39 08.01.2019
„Zeetje“ sorgte Anfang Januar für Hochwasser in Wismar. Quelle: Karin Blana
Rostock

An der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern könnte durch das Tief „Benjamin“ die nächste Sturmflut bevorstehen: In der Nacht zu Dienstag wird es in Norddeutschland stürmisch, es kann auch zu schweren Sturmböen kommen. Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) seien auch orkanartige Böen mit einer Windgeschwindigkeit von über 100 Kilometer pro Stunde möglich.

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) erwartet für Mittwochmittag, dass der Wasserstand in Wismar um bis zu 1,30 Meter über Normalnull ansteigt. Anwohner und Gäste in Wismar sollten ihre Autos aus tiefer liegenden Bereichen fahren, hieß es. Die Feuerwehr werde die Anwohner gefährdeter Gebiete gesondert informieren, so die Stadtverwaltung in Wismar.

Hochwasser-Warnung für Warnemünde und Travemünde

In Rostock-Warnemünde könnte das Wasser knapp einen Meter höher als Normal ansteigen. Weiter im Osten würden die Pegelstände weniger hoch ausfallen, so ein Sprecher des BSH. So würden für Stralsund und Greifswald Pegel knapp einen Meter über Normal erwartet. Ähnlich sehe es auch für die Wasserstände in Sassnitz auf der Insel Rügen, Koserow und Ueckermünde aus. Werte von 1,30 Meter über Normal seien dagegen in Lübeck/Travemünde zu erwarten.

Zudem werde es kälter. Glatte Straßen seien möglich, warnen die Meteorologen. Insbesondere am Mittwoch könnte es auch in MV schneien.

Während des Sturms am vergangenen Mittwoch hatte Mecklenburg-Vorpommern eine schwere Sturmflut erlebt. Bei einem Pegelstand von 1,84 Meter über Normalnull wurden in Wismar Straßen am Hafen überflutet, die Feuerwehr verteilte Sandsäcke an Anwohner.

Straßensperrungen und Überschwemmungen entlang der Ostseeküste

Mehr zum Thema:

Themenseite: Alle Artikel, Bilder und Videos zum Thema „Zeetje“

Ministerium warnt: Küsten und Strände in MV sind sehr instabil

Zerstörte Seebrücken und Strände: Enorme Schäden nach Sturmflut in MV

Wismarer Polizeiauto nach Hochwasser nun doch kaputt

OZ / dpa

Sollte es bei der Verhandlungsrunde am Mittwoch in Wismar keine großen Fortschritte geben, sei eine Eskalation durch Warnstreiks unvermeidlich, so Daniel Friedrich von der IG Metall.

07.01.2019
Wismar Hochwasser in Groß Strömkendorf - Nach der Sturmflut: Müll vom Strand gesammelt

Nach der Sturmflut wird an vielen Stränden von freiwilligen Helfern angespülter Müll aufgesammelt – auch am Naturstrand von Groß Strömkendorf. Dort hat ein Brüderpaar mitangepackt.

07.01.2019

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Krassow danken ihrem Chef Rainer Müller für sein langjähriges Engagement. Sie schenken ihm einen Reisegutschein und bestätigen ihn danach in seinem Amt.

06.01.2019