Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Laufbahn im Stadion erneuert
Mecklenburg Wismar Laufbahn im Stadion erneuert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.08.2016
Mit einem Düngemittelstreuer wird das Tennenmaterial auf die Laufbahn im Dorf Mecklenburger Stadion ausgebracht. Den Traktor fährt Olaf Hoffmann. Quelle: Fotos: Privat (2), Haike Werfel (1)

Die Kinder und Jugendlichen der beiden Schulen sowie die Mitglieder des Mecklenburger Sportvereins können wieder die Laufbahn im Stadion an der Mühle nutzen. Dem Engagement von Landwirt Ernst-Otto Pahl aus Hof Mecklenburg ist es zu verdanken, dass die stark verunkrautete Laufbahn gesäubert und neu hergerichtet wurde.

Zur Galerie
Landwirt Ernst-Otto Pahl entkrautete die Fläche und sammelte Spenden für neues Bahnengranulat

Außerdem war die Schicht der Aschenbahn, wie sie auch bezeichnet wird, „durch nutzlose Hackaktionen in der Vergangenheit extrem dünn geworden“, berichtet Wolfgang Virtel, Vorsitzender des Sportvereins. Selbst von der Bundesstraße 106 als Ortsdurchfahrt sei zu sehen gewesen, dass die Bahn „hoffnungslos verkrautet“ war. „Es war schon sehr bedenklich, die Schüler hier laufen zu lassen.

Die äußeren Bahnen konnten wir gar nicht mehr nutzen“, sagt Virtel, der auch Sportlehrer ist. Hier hätten Grasbahnrennen durchgeführt werden können, meint er sarkastisch.

Ernst-Otto Pahl, als sachkundiger Einwohner im Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Bau, Verkehr und Umwelt der Gemeindevertretung tätig, ergriff im Frühjahr kurzerhand die Initiative. „Mich hat der Zustand der Laufbahn sehr geärgert. Das sind doch keine ordentlichen Bedingungen für den Sportunterricht!“, sagt der 76-Jährige. Er machte sich Gedanken, wie man Abhilfe schaffen könnte, sammelte bei Privatpersonen und Gewerbetreibenden Spenden und recherchierte im Internet. Hier fand er eine spezielle Tennen-Egge, die er auf eigene Kosten von einem stillgelegten Bundeswehrstandort aus dem Harz holte.

Mit der Egge hinter seinem kleinen Traktor, einem Porsche-Oldie, drehte der Senior des Hofes Pahl etliche Stadionrunden, um dem Wildwuchs Herr zu werden. Unterstützung erhielt er von Mitgliedern des MSV. „Die Fußballer leisteten ein, zwei intensive Großeinsätze“, berichtet Wolfgang Virtel. Auch er legte selbstverständlich mit Hand an. Die manuellen Rasenbordarbeiten erledigte zum Beispiel Heiko Rohde, Trainer der ersten Fußballmannschaft des MSV.

Von den eingeworbenen Spenden kaufte Ernst-Otto Pahl das Tennenmaterial für die Laufbahn, ein rotes steiniges Granulat. Kosten: rund 700 Euro. „Mehr als 25 Tonnen haben wir bisher ausgebracht, acht Millimeter dick ist die Schicht.“ Für diese Arbeiten fand Ernst-Otto Pahl auf dem Hof Dreßler Hilfe. „Er stellte uns seinen Düngemittelstreuer kostenlos zur Verfügung. Damit hat Mitarbeiter Olaf Hoffmann das Material auf der Bahn verteilt.“

Im Herbst müssen noch einmal etwa 25 Tonnen von dem Granulat aufgetragen werden, kündigte der rührige Senior an. Dafür werden die Spendengelder noch reichen. „Wir bessern auch jetzt schon ständig nach“, sagt Wolfgang Virtel. Die Laufbahn und die gesamte Sportstätte müssten regelmäßig in Ordnung gehalten werden. Das allerdings gehe weit über eine Privatinitiative hinaus, sondern sei Aufgabe der Kommune.

Haike Werfel

As flietige Läserin von uns OZ is mi nich entgahn, womit Herr Brodkorb, as Minister för Billung in MV, all’ns tau „kämpfen“ hett un liekerst ümmer een fründliches Gesicht in de Tiedung makt.

11.08.2016

Wismar erhält Landeszuschuss für neue Asphaltschicht in Philipp-Müller-Straße und Dammhusener Chaussee

11.08.2016

Ab heute wird im Klützer Ortsteil Niederklütz gebaut. Die Dorfstraße wird erneuert. Den grundsätzlichen Beschluss dazu hatten die Stadtvertreter bereits vor acht Jahren gefasst.

11.08.2016
Anzeige