Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Lebensart mit vielen Vorführungen
Mecklenburg Wismar Lebensart mit vielen Vorführungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 13.07.2016
Christine Völk wird bei der Lebensart-Messe Baumkuchen traditionell am Holzfeuer backen. Quelle: Fotos: Malte Behnk

Zum 15. Mal veranstaltet die AgenturHaus GmbH aus Lübeck die Lifestyle-Messe Lebensart auf Gut Brook. Vom 22. bis 24. Juli wird auf dem Gutsgelände viel angeboten, was Haus und Garten verschönert. Für ein besonders lebendiges Angebot haben die Veranstalter einige Aussteller ausgesucht, die an allen Tagen ihre Arbeit vorführen.

So zeigt die Polsterei „Starlet Wohnkultur“ aus Kühlungsborn nicht nur ihre selbst gefertigten Möbel. „Ich bringe zwei Polsterer mit, die vor den Augen der Besucher Möbel bauen werden“, sagt Annkathrin Winarski, die das seit 1957 bestehende Unternehmen vor ein paar Jahren übernommen und die ehemaligen Mitarbeiter wieder aus der Arbeitslosigkeit in den Betrieb zurückgeholt hat. „Wir haben bei der Hanseschau in Wismar zum ersten Mal ausgestellt und da hat sich gezeigt, dass das Interesse am Aufarbeiten alter Möbel sehr groß ist“, sagt sie. Lebensart-Besucher, die ein altes Möbelstück zuhause haben, können sich mit einem Foto und den Maßen dazu am Stand von „Starlet Wohnkultur“ informieren.

Altes Bäckerhandwerk führt Christine Völk von der Ersten Salzwedeler Baumkuchenfabrik vor. Sie heizt auf dem Außengelände täglich einen Ofen mit Holzfeuer an. Direkt vor den Flammen backt sie dann auf einer sich drehenden Rolle den Baumkuchen, der dann gleich probiert werden kann. „Ich muss genau drauf achten, wie der Kuchen an den Flammen bräunt und dann die nächste Schicht auftragen. Durch die vielen Schichten sieht der Kuchen dann aus wie der Stamm eines Baumes mit Jahresringen“, erklärt Christine Völk, während sie Teig auf den sich drehenden Kuchen schöpft.

Weitere Vorführungen bieten das Kreisagrarmuseum aus Dorf Mecklenburg, der Kreisbauernverband und das Volkskundemuseum Schönberg. „Sie werden zeigen, wie die Landwirtschaft früher ablief“, sagt Christine Stellmacher, Tourismusbeauftragte des Landkreises. So zeigen Mitarbeiter der Museen mit einigen Ausstellungsstücken den früher beschwerlichen Weg vom Korn zum Brot. „Ich finde es gut, dass mal so ein Blick in die Geschichte der Landwirtschaft gemacht wird“, sagt Ulrich Bosch, Leiter des Landwirtschaftsbetriebs auf Gut Brook. Jeweils um 12, 13.30 und 16 Uhr führen Katrin und Henno Drecoll aus Stuvenborn in Schleswig-Holstein ihre Formengrills vor. Sie waren schon als Aussteller bei der Lebensart in Brook und zeigen, wie man auf den glatten Grillplatten dünsten, backen und eben grillen kann.

Speziell mit dem Buchsbaum beschäftigt sich die Firma „Schnittzeiten“ aus Wuppertal. Sie will Schneidewerkzeuge verkaufen, bietet Besuchern der Lebensart aber auch Expertentipps speziell zum Beschneiden von Buchsbaum an. Ebenso gibt der Landschaftspflegeverband „Mecklenburger Endmoräne“ viele Tipps und Tricks zum Thema „Natur im Garten“.

Seine eigene Selbstverwirklichung und die seiner Kunden steht für Anton Kraack aus Kappeln in Schleswig-Holstein im Mittelpunkt, seit er sich vom Baugewerbe verabschiedet hat. „Ich baue individuelle Wagen, in denen ein Atelier, eine Sauna, ein Leseraum oder wie jetzt gerade eine mobile Küche sein kann“, sagt er. Etwa 50 Einzelstücke hat er bereits gebaut und verkauft. Bei der Lebensart stellt er den hochwertig ausgestatteten Küchenwagen vor.

Lebensart-Organisator Burkhard Golla blickt sehr erfreut auf die vergangenen 15 Jahre der Lebensart in Brook zurück. Seit zehn Jahren ist er dort der Projektleiter. „Es ist nicht immer normal, dass man über Jahre mit einer Veranstaltung so erfolgreich ist und sich ständig weiter entwickelt“, sagt er. Inzwischen gibt es die Lebensart an 23 Standorten in ganz Deutschland.

Wie fast in jedem Jahr ist die „Arbeitsgemeinschaft Klöppeln“ aus Wismar mit einem Stand vertreten, an dem Kinder von 10 bis 14 Uhr lernen können, wie Spitze hergestellt wird.

Zeiten und Zahlen

Öffnungszeiten: Vom 22. bis 24. Juli jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Eintritt: 8 Euro, ermäßigt 6 Euro. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre haben freien Eintritt.

Auf 10000 Quadratmetern präsentieren etwa 200 Aussteller ihre Produkte für Haus und Garten.

Anfahrt: Zur Lebensart wird der Verkehr von Kalkhorst aus als Einbahnstraße nach Brook geführt. Der Weg von der Lebensart weg führt dann von Brook über Warnkenhagen und Grundshagen wieder zur Landesstraße 01 bei Klütz.

• Weitere Informationen im Internet: www.lebensart-messe.de

Malte Behnk

Träger wartet seit Monaten auf Geld / Der Landkreis Nordwestmecklenburg weist Vorwürfe wegen fehlender Planung zurück

13.07.2016

Dr. Volker Klimpel ist der neue Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendheilkunde am Sana Hanse-Klinikum Wismar.

13.07.2016

Vom 18. Juli bis zum 10. September zeigt Udo Steinhäuser aus Plau am See im Naturparkzentrum am Wariner Markt Fotografien einheimischer Schmetterlinge.

13.07.2016
Anzeige