Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Leinen los für das segelnde Klassenzimmer
Mecklenburg Wismar Leinen los für das segelnde Klassenzimmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.05.2016
Das Schiff, hier eine frühere Aufnahme, legt in Wismar ab.

Der weit sichtbare Dreimaster im Alten Hafen wurde nach der Überwinterung in Hamburg- Harburg zum Saisonstart ordentlich herausgeputzt. Frische Farbe glänzt im Sonnenlicht, angefangen vom stählernen Rumpf, vom behandelten Holz an Deck bis hin zu den nostalgischen Beschlägen aus Messing und Kupfer.

Zur Galerie
Der Dreimaster „Fridtjof Nansen“ startet von Wismar aus mit einer internationalen Crew in die Segelsaison

Die „Fridtjof Nansen“ ist bereit für ihre erste „Ladung“, fast 30 junge Leute aus verschiedenen Ländern. Von Wismar aus starten sie ins einwöchige Törnabenteuer in der westlichen Ostsee. Initiator ist die AFS, eine internationale Jugend-Austauschorganisation. „Eine Reise als Völker verbindendes Element des Kennenlernens, gemeinsamen Handelns, des gegenseitigen Respekts voreinander und der Kameradschaft miteinander“, wie es Kapitän Oliver Freckmann kurz vor der Abfahrt ausdrückt.

Die Austauschschüler waren inzwischen neun Monate lang bei deutschen Familien zu Gast und reisten aus fast allen Bundesländern an. Im Juni steht in Berlin für alle Austauschschüler noch eine offizielle Verabschiedung an. „China und die USA sind diesmal besonders stark vertreten, aber auch aus Lateinamerika sind junge Leute dabei, aus Brasilien, Puerto Rico oder Argentinien, sowie aus dem fernöstlichen Thailand und Hongkong“, berichtet Eliza. Sie ist eine der vier Betreuer und niemand würde wegen ihrer Aussprache vermuten, dass sie nicht aus Deutschland stammt. Weil aus dem kühlen Alaska kommend, genießt sie besonders die wärmenden Sonnenstrahlen. Erst vor zwei Jahren habe sie bei Null mit der deutschen Sprache angefangen. Inzwischen studiert sie in Leipzig Betriebswirtschaftslehre (BWL) mit Blick auf internationales Management.

Diese Qualifikationsabsicht im Ausland teilen mit ihr fast alle Mitsegler. So investiert die freundliche Amerikanerin gern einen Teil ihrer privaten Zeit in diese internationale Betreuungsfunktion, die sie bereits zum vierten Mal für die AFS ausübt. Zudem füllt sie zeitweilig die Stammbesatzung des Großseglers unter dem beliebten Motto „Hand gegen Koje“. „Ideale Voraussetzungen, wie es sie besser kaum geben kann“, konstatiert Käpt’n Oliver.

Für die Crew des 52 Meter langen betagten Windjammers mit den bis zu 32 Meter hohen Masten begann der Saisonauftakt allerdings schon vor Wochen. Ein umfangreicher Trainingstörn führte in das ostholsteinische Ausbildungszentrum Neustadt. Noch etwa 20 An- und Abfahrten sind in diesem Jahr vom Hafen an der Wismarbucht geplant. Damit wird die Hansestadt einmal mehr über die gesamte Saison zum Haupt-Wechselhafen für Crew und Mitsegler.

Dreimaster von 1919

Nach mehreren Umbauten ist das 1919 gebaute Schiff heute ein 52 m langer Großtoppsegelschoner. Die drei Masten mit bis zu 32 m Höhe tragen eine Segelfläche von bis zu 850 qm. Auf der Fridtjof Nansen befinden sich 48 Kojen auf zehn Kabinen verteilt.

Das Schiff wird vom Verein Traditionssegler Fridtjof Nansen e. V. betrieben. Es bietet insbesondere Schülern, Jugendlichen, Auszubildenden und Studenten Klassen- und Projektfahrten.

Von Hans-Joachim Zeigert

Laufen, werfen, springen: KreisSportBund organisierte in Wismar an zwei Tagen ein tolles Mitmachangebot

12.05.2016

Tau mien viertigsten Gebursdach, noch wiet tau DDR-Tieden, süll dat taun Ambrod mal ganz wat Besonners tau äten sien. Up de Jacht na gräun’ Aal landeten mien Schwesting un ik bi de Fischer in Redentin.

12.05.2016

Europäischer Aktionstag der Menschen mit Behinderung an der Hochschule in Wismar / Im Landkreis gibt es viele positive Beispiele, aber auch noch viel zu tun

12.05.2016
Anzeige