Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Junger Magier präsentiert Weltmeistertricks
Mecklenburg Wismar Junger Magier präsentiert Weltmeistertricks
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 10.10.2018
Felix Jenzowsky lässt seine Assistentin schweben. Quelle: Benjamin Roberts
Wismar

Er verspricht weltweit einmalige Großillusionen und preisgekrönte Tricks: Felix Jenzowsky, erst 29 Jahre jung, kommt mit seiner zweistündigen Zaubershow nach Wismar. Unter dem Titel „Verzauberte Weihnachten - Tanz der Illusionen“ will der Magier am 28. Dezember ab 19.30 Uhr lustige, spannende und gefährliche Effekte im Theater präsentieren.

Einen Vorgeschmack auf sein Programm bot der Zauberkünstler den Medienvertretern in Wismar. Vor ihren Augen ließ er aus der sogenannten Fächerbox, die er zusätzlich mit Schwertern durchbohrte, seine Assistentin Claudia erscheinen. Dass es sich tatsächlich um messerscharfe Werkzeuge handelt, bewies der junge Mann unfreiwillig: Er hatte sich in den Finger geschnitten und musste die blutende Wunde von Theatermitarbeiterin Ramona Muschalla verbinden lassen.

Das Unmögliche wird möglich

Trotz Verletzung führte der Magier einen weiteren Trick auf. Er ließ ein Tischchen über und vor die Bühne des Theaters schweben – vor die OZ-Reporterin, die in der ersten Reihe saß. Unglaublich! Und mit den Sinnen nicht zu erfassen, wie der Trick funktioniert. Wer nicht an Wunder glaubt, wird mal wieder eines besseren belehrt. So lädt Felix Jenzowsky, der als einer der besten Illusionisten Deutschlands gilt, in seine Show ein: „Seien Sie bereit für atemberaubende Zauberkunst, wo das Unmögliche möglich wird.“

Show für die ganze Familie

Der Neubrandenburger präsentiert seine Kunst charmant und als professioneller Entertainer. Dass er zehn Jahre Turniertänzer war, kommt ihm bei seiner Show zugute. „Sie ist ein magischer Cocktail aus Illusion und Tanz“, sagt er. Eine Veranstaltung für die ganze Familie, wobei Kinder mindestens sechs Jahre alt sein sollten.

Denn der Magier zerteilt nicht nur seinen Arm, sondern auch seine Assistentin, verrät er. Er wird die Besucher über anspruchsvolle und weltweit selten gezeigte Illusionen staunen lassen. So präsentiert er etwa eine ganz besondere Schwebe oder zaubert seine Assistentin aus einem winzigen Würfel, 25 mal 25 Zentimeter groß, auf die Bühne. Neben solchen Großillusionen lockert Felix Jenzowsky seine Show auf, in dem er das Publikum einbezieht und hautnah Effekte erleben lässt.

Der Magier mit seiner Assistentin Claudia im Wismarer Theater. Quelle: Haike Werfel

Preisträger der Großillusionen

Der 29-Jährige ist Preisträger der Zauberkunst in der Kategorie Großillusionen in Deutschland. Sein Vorbild ist sein „Zauberpapa“, wie er den gebürtigen Wismarer Frank Musilinski, den Weltmeister der Großillusion, nennt. Auch Hans Klock und Peter Marvey gehören zu den Magiern, denen Felix Jenzowsky nacheifert. Und natürlich Siegfried & Roy aus Las Vegas. Seit 2008 hat er Großillusionen á la Las Vegas im Programm, erzählt der junge Mann. Seitdem tourt er durch Deutschland.

2011 wagte er einen unglaublichen Versuch: „Als jüngster Magier Norddeutschlands fuhr ich blind durch die Neubrandenburger Innenstadt und verblüffte das fernsehen und die Presse mit siesem Stunt.“ Seit 2015 füllt Felix Jenzowsky die Säle mit seiner Show „Verzauberte Weihnachten“, die nach seinen Angaben eine der größten Illusionsshows in Deutschland sein soll. Nun ist sie erstmals auch in Wismar zu sehen.

Aufwendige Königsdisziplin

„Die Großillusion ist die Königsdisziplin der Zauberkunst“, sagt der Magier, „denn dafür ist der Aufwand enorm groß.“ Mit seinem Equipment füllt er eine Lkw-Ladung, zum Team gehören fünf bis sieben Personen. Allerdings könne er von der Zauberkunst in Mecklenburg-Vorpommern (noch) nicht leben, erzählt er. Sein Geld verdient er in seinem zweiten Beruf. Der sympathische junge Mann arbeitet als Erzieher in einer Kindertagesstätte seiner Heimatstadt.

Dennoch ist sein Traum die Zauberei. Seit seinem siebten Lebensjahr, da entdeckte er sein Talent für die Magie. „Ich überredete meine Mutter, mir einen Zauberkasten im Supermarkt zu kaufen“, erzählt er. Mit kleinen Spielereien fing alles an. Daraus wurden professionelle Kunststücke. In Seminaren in Düsseldorf, Saarbrücken und München bildete sich Felix Jenzowsky weiter. Seine Zaubershows stellt er selbst zusammen und setzt die Tricks – zum Teil auch mit Pyro- und Spezialeffekten – spektakulär in Szene.

Eintrittskarten

Karten für die Zaubershow sind in allen Service-Centern der OSTSEE-ZEITUNG erhältlich sowie in der Tourist-Information Wismar.

Der Eintritt kostet 35,40 Euro, ermäßigt 30,05 Euro.

Mehr Infos und alle Termine unter www.magic-felix.de

Haike Werfel

Hobbykünstler haben Bilder, Fotografien, Stickereien und Skulpturen für die OZ-Aktion in der Markthalle abgegeben. Ausstellungseröffnung ist am Montag, 15. Oktober, um 16 Uhr.

10.10.2018

Innerhalb von nur 24 Stunden hat es laut Polizei in Wismar oft gekracht. Der Gesamtschaden befindet sich im fünfstelligen Bereich.

10.10.2018
Wismar Saftpressen und Brezelschlagen - Schule stellt sich bei Apfelfest in Zurow vor

Eine Veranstaltung der besonderen Art gab es bei der Waldorfschule

10.10.2018