Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° Schneeregen

Navigation:
Mann drohte Sanitätern mit Waffe

Wismar Mann drohte Sanitätern mit Waffe

Bei einem Rettungseinsatz am Kagenmarkt am Mittwochabend hat ein Mann Sanitäter mit einer Schreckschusspistole bedroht.

Wismar. Bei einem Rettungseinsatz am Kagenmarkt am Mittwochabend hat ein Mann Sanitäter mit einer Schreckschusspistole bedroht. Wie die Polizei gestern mitteilte, hatte seine Mutter gegen 21 Uhr den Notdienst gerufen, weil er über Schmerzen im Brustbereich geklagt hatte. Als die Rettungskräfte in die Wohnung kamen, wurde der Mann plötzlich sehr aggressiv, zog die Waffe, lud diese und drohte damit. Die Sanitäter ergriffen mit der Mutter die Flucht und alarmierten die Polizei. Dann hörten sie aus dem Inneren des Hauses einen Schuss. Der Mann hatte sich ins Gesicht geschossen. Er erlitt dadurch Verbrennungen, wurde jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Eine Blutprobe soll zeigen, ob der Mann unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stand. Zudem wird gegen ihn wegen Bedrohung ermittelt.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Befürworter und Gegner des Namenspatrons werfen sich gegenseitig Diffamierung und Populismus vor

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist