Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar „Marco Polo“ kehrt nach Wismar zurück
Mecklenburg Wismar „Marco Polo“ kehrt nach Wismar zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 12.10.2018
Die „Marco Polo“ kommt wieder nach Wismar. Dabei handelt es sich um die ehemalige „Alexander Puschkin“. Das Schiff wurde in Wismar auf Kiel gelegt. Quelle: Hans-Joachim Zeigert
Wismar

Am Dienstag, 16. Oktober, macht das nächste Kreuzfahrtschiff in Wismar fest. Gegen 13 Uhr wird die „Marco Polo“ am Liegeplatz 17 im Alten Hafen erwartet. Das 176 Meter lange Schiff kommt aus England und nimmt nach Wismar Kurs auf Dänemark. Die MS „Marco Polo“ ist Anfang der 1960er Jahre in der Mathias-Thesen-Werft in Wismar gebaut worden und damals unter dem Namen „Aleksandr Pushkin“ vom Stapel gelaufen. Sie hat damals zur Ivan Franko-Klasse gehört - einer Reihe von fünf Schwesterschiffen für die Sowjetunion. Der Kreuzliner, auf den maximal 800 Passagiere passen, ist der letzte vorhandene der Schwesterschiff-Reihe. Am 10. Oktober 2014 ist die MS Marco Polo erstmalig in seine alte Heimatstadt zurückgekehrt. Gegen 19 Uhr verlässt das Schiff Wismar wieder.

Kerstin Schröder

Wismar Ladesäulen für E-Autos - Rund um die Uhr Strom tanken

In Wismar gibt es vier öffentliche Stromtankstellen. Die Nutzung ist sehr unterschiedlich. Der Landkreis plant eine Ladesäule am Verwaltungssitz in der Rostocker Straße.

12.10.2018
Wismar Gutes Netz für Elektrofahrzeuge - Vier Stromtankstellen für Autos in Wismar

Wismars Stadtwerke-Geschäftsführer Andreas Grzesko geht davon aus, dass der Anteil von E-Fahrzeugen stetig steigen wird. In der Hansestadt gibt es gute Voraussetzungen.

12.10.2018
Wismar Granitsteine statt Holperpflaster - Wismar will Breite Straße früher sanieren

Mit der Breiten Straße soll eine weitere Straße in der Wismarer Altstadt saniert werden. Und das sogar früher als geplant. Dafür rutscht der Spiegelberg weiter nach hinten.

12.10.2018