Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Mehr Geld für die Mitarbeiter des Hanse-Klinikums

Wismar Mehr Geld für die Mitarbeiter des Hanse-Klinikums

Aller guten Dinge sind drei: Einigung im Tarifstreit am Wismarer Krankenhaus. In der dritten Verhandlungsrunde am Dienstag haben die Geschäftsführung und die Gewerkschaft Verdi einen gemeinsamen Nenner gefunden.

Voriger Artikel
Biotonne auf dem Vormarsch
Nächster Artikel
Wismarer bei Ideenwettbewerb prämiert

Im dritten Anlauf konnten sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber am Sana Hanse-Klinikum in Wismar einigen.

Quelle: Heiko Hoffmann

Wismar. Die Geschäftsführung des Sana Hanse-Klinikums Wismar und die Gewerkschaft Verdi haben sich nun auf einen neuen Entgelttarifvertrag geeinigt. Rückwirkend zum 1. Juni bekommen die rund 600 Mitarbeiter des nichtärztlichen Personals eine Einmalzahlung, zudem erhöhen sich ihre Gehälter ab Januar und September 2017.

In der dritten Verhandlungsrunde kam es am Dienstag zu einer Einigung zwischen dem Klinikum und der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi. Diese hatte für die nicht ärztlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Gehaltserhöhung von 6,1 Prozent rückwirkend zum 1. Juni gefordert.

„Die Verhandlungen waren schwierig. Aber wir haben eine wirtschaftlich tragbare Einigung gefunden und dies mit einer Lohnerhöhung, die sich die Mitarbeiter des Hanse-Klinikums verdient haben“, sagt Geschäftsführer Michael Jürgensen.

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Am Montag haben etwa 40 Mitarbeiter am Sana Hanse-Klinikum in ihrer Mittagspause auf ihre Unzufriedenheit aufmerksam zu machen – mit Trillerpfeifen und roten Luftballons.

Die Mitarbeiter des Wismarer Krankenhauses fordern mehr Lohn. Am Dienstag gehen die Verhandlungen in die dritte Runde. Gibt es keine Einigung, droht die Gewerkschaft Verdi mit Warnstreiks.

mehr
Mehr aus Wismar
Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist