Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Miss und Mister Wismar gekürt
Mecklenburg Wismar Miss und Mister Wismar gekürt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:32 12.09.2016
Miss Wismar 2016, Johanna-Wilhelmine Nedel (18) und Mister Wismar 2016, Christian Diesing (28) mit Jurymitglied Prinz Albrecht von Anhalt (Mitte) Quelle: Rolf Barkhorn
Anzeige
Wismar

Die 18-jährige Johanna-Wilhelmine Nedel, angehende Kauffrau für Büromanagement aus Wismar ist Miss Wismar 2016. Und der 28-jährige Dachdecker Christian Diesing aus Schwerin darf sich nun offiziell Mister Wismar nennen. Insgesamt hatten sich zwölf Kandidaten beworben. In einer öffentlichen Veranstaltung im Skoda-Autohaus Daniel in Kritzow bei Wismar wurden die Bewerber in zwei Wertungsdurchgängen, das erste Mal in Abendgarderobe und beim zweiten Mal im Badeoutfit, präsentiert und von der sechsköpfigen Jury bewertet. Prominentes Jurymitglied war Prinz Albrecht von Anhalt, der 22-jährige Jungunternehmer und Adoptivsohn von Prinz Frédéric von Anhalt.

Die Hansestadt hat zwei neue Repräsentanten. Am Sonnabend wählte eine sechsköpfige Jury Johanna Nedel aus Wismar zur Miss Wismar und Christian Diesing zum Mister Wismar 2016. Insgesamt bewarben sich zwölf Kandidaten für die begehrten Titel.

Auch die amtierende Miss Mecklenburg-Vorpommern, Eva Naulin, saß mit in der Jury. Die beiden Sieger, sowie die Zweit- und Drittplatzierten sind automatisch für die Teilnahme an der nächsten Wahl zu Miss und Mister Mecklenburg-Vorpommern, im November in Schwerin, nominiert.

Veranstaltet wurde die Kür der Schönsten von der Miss-Germany-Corporation, einem eingetragenen Label, unter dem auch die offiziellen Miss-Germany-Wahlen organisiert werden.

Rolf Barkhorn

Der Erlös des Wohltätigskeitsessens kommt der Restaurierung historischer Wandmalereien in der Schonenfahrerkapelle der Wismarer Kirche zugute.

12.09.2016

Der Kreistag von Nordwestmecklenburg soll 100 000 Euro für die Besetzung des Postens eines Geschäftsführers freigeben.

12.09.2016

Die Hansestadt nahm in den neuen Bundesländern eine Vorreiterrolle ein – Stiftungen gab es auch früher

10.09.2016
Anzeige