Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Mit dem Kajak in ein neues Leben

Grevesmühlen Mit dem Kajak in ein neues Leben

Spannender Vortrag über Tour in Sibirien

Voriger Artikel
Gaunerkomödie sorgt für ausverkauftes Theater
Nächster Artikel
Sozialarbeit: Unverzichtbar im Schulalltag

Karin Haß war in Sibirien unterwegs.

Quelle: Foto: Hansjörg Eisele

Grevesmühlen. Vor 20 Jahren unternahm Karin Haß aus Hamburg mit vier Frauen eine fünfwöchige Kajaktour durch die Weiten Sibiriens. Nach fünf Jahren reiste sie noch einmal dorthin - und kam im Dorf Srednjaja Oljokma an, 9000 Kilometer von Hamburg entfernt und 1700 Kilometer östlich des Baikalsees. In ihr reifte der Entschluss, dort zu leben. In jedem Jahr kehrt sie für einige Wochen nach Deutschland zurück - so wie jetzt. Auf Einladung von Simone Jürß, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises, und Ulf-Peter Schwarz vom NWM-Verlag in Grevesmühlen, gibt Karin Haß

am Freitag, dem 23. Februar, in der Diskothek „K2“ einen Einblick in ihr außergewöhnliches Leben in Sibirien. Sie zeigt Videoaufnahmen und erzählt über ihr einfaches Leben in der Natur sowie die Liebe zu ihrem heutigen Mann, einem ewenkischen Pelztierjäger. Bereits zwei Bücher hat Karin Haß geschrieben: „Fremde Heimat Sibirien - Leben an der Seite eines Taigajägers“ und „Bärenspeck mit Pfeffer - Mein kleines Stück Sibirien“. Beide wurden vom NWM-Verlag herausgegeben. Gegenwärtig laufen die Endarbeiten am dritten Buch: „Alles normalno - Im wilden Osten Sibiriens“. Im März bricht Karin Haß wieder nach Sibirien auf.

Info: Die Lesung beginnt um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist