Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar Mitarbeiter der Stadt Wismar zur Ader gelassen
Mecklenburg Wismar Mitarbeiter der Stadt Wismar zur Ader gelassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 08.12.2017
Birte Weiss und Anja Sauck vom Gesundheitsmanagement der Stadtverwaltung, Gleichstellungsbeauftragte Petra Steffan und Michael Jürgensen, Geschäftsführer des Hanse-Klinikums, überreichten den Scheck an Norbert Gelhart (v.l.), Vorsitzender des Vereins Licht am Horizont, und Kerstin Schröder (r.), Leiterin der OZ-Lokalredaktion Wismar. Zudem übergab Margitta Kunkel (2.v.r.) 295 Euro, die beim DRK-Blutspendedienst für die OZ-Aktion Helfen bringt Freude zusammengekommen waren. Quelle: Sylvia Kartheuser
Anzeige
Wismar

59 Mitarbeiter der Wismarer Verwaltung haben sich auf die Liege gelegt und anzapfen lassen für die OZ-Weihnachtsaktion „Helfen bringt Freude“. „Wir haben die Blutspendeaktion jetzt zum elften Mal gemacht, das hat bei uns Tradition“, sagt Anja Sauck vom Gesundheitsmanagement der Stadtverwaltung. Die Zahl der Teilnehmer und Teilnehmerinnen sei nahezu konstant. „Es kommen immer so zwischen 50 und 60“, erklärt sie und ergänzt: „Dieses Mal waren sechs neue Spender dabei.“

Die Stadt stellt für die Aktion den Bürgerschaftssaal zur Verfügung und der DRK-Blutspendedienst kommt mit seinen Fachkräften. Das gespendete Blut wird dem Sana Hanse-Klinikum zur Verfügung gestellt, das wiederum die Spenden honoriert. 590 Euro sind dieses Mal für die Weihnachtsaktion der OSTSEE-ZEITUNG zusammengekommen. Hinzu kommen 295 Euro, die Margitta Kunkel mit dem DRK-Blutspendedienst an anderen „Zapfstellen“ eingesammelt hat. Insgesamt sind das 885 Euro, die auf das Konto für „Helfen bringt Freude“ fließen. Allen Spendern: Herzlichen Dank!!! Das gesamte Geld erhält der Verein „Licht am Horizont“, der sich um schwer kranke, behinderte und sozial benachteiligte Kinder kümmert.

Kerstin Schröder

Mehr zum Thema

Sewan Latchinian, Ex-Intendant am Volkstheater Rostock, über den Umgang mit seiner Person und die Situation in der Hansestadt.

05.12.2017

Werner Buchholz, Professor für Pommersche Geschichte an der Universität Greifswald, spricht im Interview über die Streichungen aus Arndt-Texten im Sozialismus. Entscheidet der Senat noch im Dezember über die Ablegung des Namens Ernst Moritz Arndt?

07.12.2017

Stundenlange hitzige Debatten, eine nervöse Parteiführung, die SPD vor der Zerreißprobe. Am Ende unterliegen die „GroKo“-Gegner - vorerst. Schulz bekommt grünes Licht für Gespräche mit der Union. Er selbst schrumpft von 100 auf knapp 82 Prozent.

07.12.2017

Die Klasse 1a der Wismarer Tarnow-Schule hat den Landespreis der Verkehrswacht gewonnen.

08.12.2017

Der Wismarer Weihnachtslauf wird am 17. Dezember veranstaltet. Bei den Frauen wird ein spannendes Finale erwartet.

08.12.2017

Die Wismarer Oberliga-Handballerinnen empfangen am Sonnabend um 16 Uhr Pfeffersport Berlin. Es ist das erste Spiel nach dem Punktabzug. Auch die Männer und die 2. Frauen haben Heimspiele.

08.12.2017
Anzeige