Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Musik, Tanz und Theater für kleine „Notenhüpfer“

Wismar Musik, Tanz und Theater für kleine „Notenhüpfer“

Gunnar Zwanzig hat in der Hans-Grundig-Straße eine neue Musikschule gegründet. Ab August gibt es Instrumentalunterricht, Tanz und Schauspiel.

Voriger Artikel
Verrechnet: Jobcenter zahlt 18,83 Euro Arbeitslosengeld
Nächster Artikel
Thormann-Speicher: Beste Designarbeiten ausgestellt

Gunnar Zwanzig (38, r.) ist Gründer und Direktor der neuen Musikschule „Notenhüpfer“. Ihm zur Seite stehen Tänzerin Johanna Kanka-Maué und Maskenbauer und Regisseur Lars Maué. Die Kurse richten sich an Kinder ab 4 Jahre.

Quelle: Ina Schwarz

Wismar. „Jedes Kind ist musikalisch“, weiß Gunnar Zwanzig. Der 38-Jährige hat in der Hans-Grundig-Straße 34 eine neue Musikschule ins Leben gerufen. Ab August geht es los. Dort können kleine „Notenhüpfer“ — so auch der Name seines Projektes — in die Welt von Musik, Tanz, Theater und Maskenbau eintauchen. „In unseren Kursen fördern wir Fantasie und Kreativität der Kinder“, erzählt Gunnar Zwanzig, der selbst leidenschaftlich gern musiziert. Um sich gescharrt hat der junge Direktor Fachleute wie Johanna Kanka-Maué und Lars Maué, die den künftigen Schülern mit viel Einfühlungsvermögen das erste Handwerkszeug für Tanz und Theater vermitteln werden. „Freude an der Bewegung steht im Mittelpunkt“, so die Tänzerin Johanna Kanka-Maué. Mit ihr gemeinsam können Vor- und Grundschulkinder erste choreografische Sequenzen entwickeln und spielerisch das Improvisieren lernen.

Lars Maué ist Schauspieler, Maskenbauer und Theaterregisseur. In den von ihm geleiteten Spielkursen erleben Jungen und Mädchen, wie ein Bühnenstück entsteht. „Geschichten erfinden und erzählen ist ebenso wichtiger Bestandteil meiner Kurse wie Körperübungen und das Spiel mit Masken“, so der zweifache Vater.

Weiteres Angebot für alle interessierten „Notenhüpfer“ ist natürlich das Erlernen eines Musikinstrumentes. „Der Unterricht richtet sich nach den Wünschen und Anforderungen unserer Schüler“, so Gunnar Zwanzig. Er wird mit verschiedenen Honorarkräften zusammenarbeiten. „Je nach Alter empfehlen wir Gruppen-, Partner- oder Einzelunterricht“, erklärt er — übrigens vielen Wismarer Kindern und Eltern seit Jahren bekannt aus der Schwimmschule „Wasserhüpfer“, die er ebenfalls leitet.

Und noch eine Idee möchte Gunnar Zwanzig in seiner neuen Schule umsetzen: Musik für Eltern und Kinder in einer Wichtelgruppe. Neben dem gemeinsamen Singen und Musizieren der Eineinhalb- bis Dreijährigen soll für die Knirpse auch genügend Zeit geschaffen werden, in der Gruppe zu spielen, während die Großen miteinander ins Gespräch kommen. „Notenhüpfer“ möchte ein Kommunikationszentrum sein und Netzwerke schaffen. „Meine Vision ist zum Beispiel eine gemeinsame musikalische Aufführung nach einem Jahr Arbeit mit allen beteiligten Kindern aus allen Kursen“, verrät Gunnar Zwanzig.

Mit im Boot ist auch die erfahrene Musikpädagogin Dorita Mau, die Vier- bis Sechsjährige zur musikalischen Früherziehung inspirieren möchte.

Kontakt und Anmeldung: Gunnar Zwanzig, Telefon 01 77/1 69 39 56; www.musikschule-notenhuepfer.de.

Wir wollen Freude am Singen und Musizieren vermitteln.“Gunnar Zwanzig (38)

 

 

Ina Schwarz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.