Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mutter sucht unbekannten Helfer übers Internet

Wismar/Lichterfelde Mutter sucht unbekannten Helfer übers Internet

Heike Richter will sich bei einem Biker aus MV, der ihrer Tochter half, bedanken — Sie sucht ihn über Facebook

Wismar/Lichterfelde. Heike Richter (41) aus Lichterfelde bei Eberswalde (Brandenburg) sucht über das soziale Netzwerk Facebook nach einem Motorradfahrer aus Mecklenburg-Vorpommern. Die gebürtige Wismarerin möchte sich bei dem Mann persönlich bedanken, denn er half ihrer 13-jährigen Tochter, als diese am vergangenen Freitag in Finofurt mit dem Rad schwer stürzte.

 

OZ-Bild

Romina Richter

Quelle:
OZ-Bild

Heike Richter

Quelle:
OZ-Bild

Romina Richter

Quelle:
OZ-Bild

Heike Richter

Quelle:

„Bis Sonntag lag Romina noch im Krankenhaus“, sagt Heike Richter. „Dabei wollte sie mit ihrer Freundin nur Inliner fahren.“ Die Rollschuhe wären auf Höhe einer Eisdiele in die Speichen des Rades geraten. Das Mädchen verlor die Kontrolle über das Rad und stürzte auf die Straße.

„Der Motorradfahrer fuhr hinter ihr“, schildert Heike Richter die Szene in einem Aufruf auf ihrer privaten Facebook-Seite, den bis gestern über 700 Nutzer geteilt haben. „Er hat angehalten, sofort die Erstversorgung übernommen und einen Krankenwagen gerufen“, berichtet die Mutter. „Erst als die Rettungskräfte da waren, ist er weitergefahren.“ Heutzutage sei diese Hilfe nicht selbstverständlich. Daher möchte sich Heike Richter bei dem Biker bedanken.

Mit Prellungen, Schürfwunden und einer Gehirnerschütterung lag ihre Tochter, die in knapp drei Wochen Jugendweihe hat, im Krankenhaus. Sie konnte sich an ein Detail erinnern. „Der Mann fuhr eine Harley Davidson“, sagt Heike Richter. „Wir kennen keinen Namen. Das Kennzeichen war wohl aus Mecklenburg-Vorpommern.“

Bei der Suche haben auch viele Leser der OSTSEE-ZEITUNG geholfen. Auch über die Facebook-Seiten der OZ für Wismar und Grevesmühlen wurde der Beitrag bis gestern über 700 Mal geteilt und hat über 80 000 Nutzer des sozialen Netzwerkes erreicht. Bisher hat sich der „Schutzengel“ der 13-jährigen Romina Richter jedoch noch nicht bei der Mutter gemeldet.

Heike Richter, die im Jahr 2000 wegen der Liebe nach Brandenburg zog, ist dennoch zuversichtlich — und von der Anteilnahme auf Facebook beeindruckt. „Ich habe so etwas ja noch nie gemacht“, erklärt die 41-jährige Brandenburgerin. „Viele Freunde, darunter auch etliche von der Ostseeküste, haben den Beitrag geteilt — und mir Mut gemacht. Vielleicht finde ich den Motorradfahrer ja doch und kann mich persönlich bei ihm bedanken.“

Von Kay Steinke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grimmen

Petra Schwaan-Nandke sucht drei- bis siebenjährige Kinder, die die plattdeutsche Sprache erlernen möchten

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: lokalredaktion.wismar@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.