Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Wismar „Homburg“ sagt als letzte tschüs
Mecklenburg Wismar „Homburg“ sagt als letzte tschüs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 08.10.2018
Das Minenjagdboot "Homburg" verlässt am Montag als letztes den Wismarer Hafen – rückwärts. Quelle: Kerstin Schröder
Wismar

Eigentlich wollten die NATO-Schiffe am Montag erst gegen 11 Uhr den Wismarer Hafen verlassen, doch dann war schon fast das gesamte Minenjagdboot-Geschwader weg – bis auf die „Homburg“. Ihre Crew hat als letzte tschüs gesagt – im Beisein vieler Schaulustiger. Ganz langsam hat das große Boot den Kai verlassen, um dann rückwärts aus dem engen Hafenbecken zu fahren. In Wismar sind die Schiffe vollgetankt, die Proviants aufgefüllt und kleinere Reparaturen durchgeführt worden. Zudem konnten Besucher am Sonnabend und Sonntag an Bord kommen, um sich über die Arbeit des Verbandes zu informieren. Die Schiffe aus Norwegen, Belgien, den Niederlanden, Lettland, Litauen und Deutschland suchen die Nord- und Ostsee nach Minen aus vergangenen Kriegen ab. Mehr als 100 haben sie dieses Jahr bereits gefunden.

Kerstin Schröder

Wismar Bulls gewinnen gegen Greifswald 97:80

08.10.2018

Herrnburger AV räumt bei den norddeutschen Meisterschaften ab

08.10.2018

Der Oberliga-Aufsteiger fährt im neunten Saisonspiel mit einem 1:0 gegen den FC Anker Wismar den siebten Sieg ein
.

07.10.2018