Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
NWM-Kreativ: Heute wird die Ausstellung eröffnet

Wismar NWM-Kreativ: Heute wird die Ausstellung eröffnet

Vom 9. bis zum 11. November können die Gemälde und Fotos in der Wismarer Markthalle besichtigt werden

Voriger Artikel
Angriff auf Polizei bei Gedenkveranstaltung
Nächster Artikel
Tod in Kneipe: langwierige Ermittlung erwartet

Reinhard Schakau und Christiane Schubert schauen sich bereits abgegebene Werke anderer Künstler in der Wismarer Markthalle an.

Quelle: Annett Meinke

Wismar. /Grevesmühlen. Der vergangene Dienstag war der erste Tag, an dem kreative Nordwestmecklenburger ihre Werke für das Projekt „NWM Kreativ“ in der Wismarer Markthalle abgeben und registrieren lassen konnten. Heute wird die Eröffnung der Ausstellung von 16 bis 18 Uhr gefeiert. Von morgen bis Freitag können die Gemälde und erstmals auch Fotografien jeweils von 14 bis 18 besichtigt werden.

Einer der regionalen Künstler ist Reinhard Schakau. Der Grevesmühlener hat bereits zwei seiner Werke abgegeben – eines heißt „Klatschmohn“, das andere „Mystik“. Seine Lebensgefährtin Christiane Schubert (65) begleitete ihn. Auch sie freute sich, dass sie einen ersten Blick auf die bereits abgegebenen Werke anderer Künstler aus dem Landkreis werfen konnte. Es sind viele Wismarer darunter.

„Nein, es geht mir nicht darum, zu schauen, ob jemand besser ist“, sagte Reinhard Schakau freundlich. „Ich bin einfach nur neugierig und ziemlich beeindruckt von dem, was ich hier sehe.“ Schnell hatte er weitere Grevesmühlener unter den abgegebenen Werken entdeckt. „Heidrun Lange ist mit dabei“, freute er sich, „und Hannelore Krull“. Er kennt die beiden gut – nicht nur aus dem Malkursus von Reinhard Reck.

Der Gadebuscher Reinhard Reck unterrichtet seit 20 Jahren Malerei an der Volkshochschule in Grevesmühlen, in Gadebusch noch länger. Auch Reck erschien an diesem Abend, um zwei seiner Arbeiten für den Kreativ-Wettbewerb einzureichen. Reinhard Schakau sagte – wie viele der Nordwestmecklenburger, die ihre Werke an diesem Abend abgaben: „Natürlich würde ich mich freuen, wenn eines meiner Bilder prämiert wird – oder vielleicht einen Käufer findet.“ Wichtiger jedoch sei ihm der Kontakt mit anderen Hobby-Künstlern, neue kennenzulernen und sich untereinander auszutauschen. Schakau nimmt inzwischen auch einmal im Jahr an einem einwöchigen Malkursus im Schloss Basthorst (Landkreis Ludwigslust-Parchim) teil. „Nicht ganz billig, aber sehr förderlich“, erklärte er. Auch Heidrun Lange war schon einmal in Basthorst mit dabei.

Auf die heutige Eröffnungsveranstaltung in der Markthalle in Wismar ist Schakau schon gespannt. Wie alle teilnehmenden Künstler hat auch er eine Einladung erhalten.

Vom 9. bis zum 11. November können die Werke in der Zeit von 14 bis 18 Uhr besichtigt werden. Am 12. November, dem Tag der Preisverleihung, in der Zeit von 10 bis 16 Uhr.

Annett Meinke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ahlbeck
Nächstes Jahr wird es maritim.“Oliver Hartmann, Projektleiter

Die Macher des 3. Usedomer Sandskulpturenfestivals ziehen eine positive Bilanz

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: lokalredaktion.wismar@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.