Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
„NWM kreativ“: Jury und Publikum wählen Sieger

Wismar „NWM kreativ“: Jury und Publikum wählen Sieger

Am Sonnabend wurden die besten Bilder gekürt / Regionale Künstler reichten in diesem Jahr 117 Werke ein / 1100 Menschen besuchten die Schau in der Markthalle

Voriger Artikel
Kinder brechen in Teich ein – Polizei warnt
Nächster Artikel
Erhard-Bräunig-Preis geht nach Friedrichshagen

Auch am Sonnabend war die Ausstellung gut besucht. Insgesamt kamen 1100 Menschen zu „NWM kreativ“ in die Markthalle.

Wismar. Die diesjährige Ausstellung „Nordwestmecklenburg kreativ“ als größte Schau für Laienkunst und Laienkünstler im Landkreis ist Geschichte. Die Aktion der OSTSEE-ZEITUNG zusammen mit dem Hansekontor, der Galerie Radike/Kittelmann in Bad Doberan und vom Wismarer Fotografenmeister Andreas Manthey kam auch in diesem Jahr an: Gut 1100 Besucher sahen innerhalb von fünf Tagen die 117 ausgestellten Bilder in der Markthalle.

OZ-Bild

Am Sonnabend wurden die besten Bilder gekürt / Regionale Künstler reichten in diesem Jahr 117 Werke ein / 1100 Menschen besuchten die Schau in der Markthalle

Zur Bildergalerie

Am Sonnabend kürten das Publikum und die Fachjury die besten Werke. Galeristin Juliane Radike war begeistert vom hohen kunsthandwerklichen Niveau und den dekorativen, schönen Arbeiten, die an manch eine Wohnzimmerwand passen würden. Ein Bild, das ihr sehr gefiel, wurde ihr „vor der Nase weg geschnappt“. Einige Bilder wechselten bei der Ausstellung den Besitzer. „Das ist doch ein Geheimtipp für Menschen, die solche Bilder suchen“, erzählte Juliane Radike.

Auch Peter Preuß, Leiter der Wismarer Lokalredaktion der OSTSEE-ZEITUNG, honorierte das, was die Laienkünstler in die Markthalle mitgebracht hatten: „Danke, auch für Ihren Mut, Ihre Bilder in der Öffentlichkeit zu zeigen.“

Das Publikum wählte mit Stimmzetteln während der Ausstellungszeit ihren Liebling. Peter Aschendorff aus Hornstorf überzeugte die Ausstellungsbesucher mit seinem „Herbstwald mit alter Buche“ – eine leuchtende Ölmalerei. Mit 52 Stimmen gewann er ein Wellnesswochenende in Neuruppin. Günter Hermann aus Zurow überzeugte mit seiner Ölmalerei „Niklots Tod“ und gewann den zweiten Preis, ein Dinner bei Kerzenschein im Reuterhaus Wismar. Mit ihrer Acrylmalerei „Winterruhe“ überzeugte Ingeborg Martick aus Wismar, ihr dritter Preis ist ein Essen bei Anne Werth im „Hotel und Restaurant Wismar“.

Als beste Fotografie wurde das „Wintermärchen“ von Wladimir Sekerko aus Wismar ausgezeichnet. Andreas Manthey von Foto Manthey aus Wismar wird den Gewinner in einem kleinen Coaching fördern und weitere Tipps geben.

Galeristin Juliane Radike von der Galerie Radike/Kittelmann zeigte, wie verschieden eine Bewertung aus Laien- und Fachaugen sein kann. Das Bild „Abstrakt 149.862 Lines/well-ordered“ von Jakob Borchmann zeichnete sie als bestes Bild der Ausstellung aus Jurysicht aus. Auf den ersten Blick ein Bild mit bunten Punkten, vielleicht eine digitale Bearbeitung. Der Fachblick oder eben der genauere, zweite Blick, zeigt die Tiefe des Werkes. 149 862 Linien mit dem Fineliner, hauchdünn und ganz genau gezeichnet zum abstrakten Werk – kein Sonnenuntergang, keine Mohnblume, sondern etwas Ungegenständliches zum genaueren Hinsehen. „Ein Mann, der völlig rausfällt aus der Ausstellung“, begründet Juliane Radike die Juryentscheidung. „Das Werk spiegelt die Persönlichkeit des Menschen wider“, erklärt sie weiter. 70 Stunden, so erzählt Jakob Borchmann, hat er am Bild gezeichnet. Und die Anzahl der Striche stimmt. „Ich bin Autist, ich kann mir sehr gut Zahlen merken“, erklärt Jakob Borchmann. Juliane Radike wird den Gewinner mit einem kleinen Coaching weiter fördern und ist sich sicher, dass in diesen besonderen Werken weiteres künstlerisches Potential steckt.

Nicole Hollatz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
SCHWAAN

Der Schwaaner Kulturförderverein lädt am Donnerstag, dem 17. November, ein zum Vortrag „Luthers Bibel: Immer wieder neu. Die Revision 2017 der Bibel nach Martin Luther“.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist