Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Nach der Sturmflut: Frischer Kies für den Strand

Wismar Nach der Sturmflut: Frischer Kies für den Strand

3000 Tonnen Kiesmaterial werden in Wismar-Wendorf aufgeschüttet. Die Arbeiten sollen in der nächsten Woche beendet sein.

Voriger Artikel
Streit um Imbiss auf Insel Poel
Nächster Artikel
Prost! Nikolaikirche verkauft jetzt das Reformationsbier

3000 Tonnen Kies werden am Strand in Wismar-Wendorf eingearbeitet. Polier Dirk Gribnitz überwacht die Arbeiten und koordiniert den Radlader und denKettenbagger.

Quelle: Michaela Krohn

Wismar. Ein Radlader und ein Kettenbagger sind zurzeit am Strand in Wismar-Wendorf im Einsatz. Ihre Aufgabe: 3000 Tonnen frischen Kies auf dem Abschnitt zwischen Seebrücke und Rettungswachturm in den Strand einarbeiten.

Durch das Sturmhochwasser, dass die Hansestadt Anfang Januar besonders hart getroffen, große Teile der Küste massiv abgetragen und Wurzeln freigelegt hatte, war die Maßnahme dringend nötig geworden. Zudem wird ein Treppenabgang von der Seebrücke saniert und ein neues Spielgerät aufgestellt.

Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf knapp 80 000 Euro. Das Land Mecklenburg-Vorpommern ist daran zu 75 Prozent beteiligt, die Stadt zahlt den Rest.

Michaela Krohn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
3000 Tonnen Kies werden am Strand in Wismar-Wendorf eingearbeitet. Polier Dirk Gribnitz überwacht die Arbeiten und koordiniert den Radlader und den Kettenbagger.

Hilfe vom Land kam schnell / 3000 Tonnen Material werden aufgeschüttet

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wismar
Verlagshaus Wismar

Mecklenburger Straße 28
23966 Wismar

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag 10.00-17.00 Uhr
Freitag 10.00-16.00 Uhr

Leiterin Lokalredaktion: Kerstin Schröder
E-Mail: wismar@ostsee-zeitung.de
Telefon: 0 38 41 / 415 65

Ticket- und Anzeigenverkauf: 03841 / 41550.

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist